Navigation und Service

Gute Praxis in DeutschlandDemografie-Projekt Havelland

Landkreis Havelland in Brandenburg

Logo des Demografie-Projektes Havelland Quelle: Landkreis Havelland

Ausgangslage

Die demografische Entwicklung im Landkreis Havelland ist von starken räumlichen Bevölkerungsbewegungen und einer wachsenden Anzahl älterer Menschen geprägt. Es wird erwartet, dass der Anteil der über 65-jährigen Personen an der Gesamteinwohnerzahl von circa 22 Prozent im Jahr 2014 auf fast 32 Prozent im Jahr 2030 anwächst. Während in berlinnahen Teilen des Landkreises die Einwohnerzahlen bis 2030 steigen, rechnet die Prognose des Landesamtes für Verkehr und Bauen für den berlinfernen Raum mit einem Rückgang der Bevölkerungszahlen. Diese Entwicklung wird weitreichende Folgen haben, insbesondere für die Bereiche Gesundheit, Pflege, Mobilität sowie Wohnen.

Ziele
  • geeignete Wohn- und Arbeitsbedingungen für junge Menschen schaffen
  • Lebensbedingungen älterer Menschen, insbesondere im ländlichen Raum verbessern
  • generationsübergreifendes Zusammenleben fördern
Konzept

Bei dem Demografie-Projekt Havelland handelt es sich um eine interkommunale Zusammenarbeit zwischen Landkreis Havelland, kreisangehörigen Kommunen und den Havelland Kliniken, die sich an drei inhaltlichen Schwerpunkten orientiert. Das Handlungsfeld „Mobilität“ beinhaltet Maßnahmen zur Verbesserung der Mobilitätssituation älterer Personen ab 65 Jahre und mobilitätseingeschränkter Menschen aller Altersstufen sowie ihres Zugangs zu Dienstleistungen und anderen Orten. Während im Aktionsfeld „Gesundheit und Pflege“ verschiedene Projekte zur Absicherung und dem Ausbau der medizinischen sowie pflegerischen Versorgungsstrukturen initiiert werden, fokussiert das Handlungsfeld „Wohnen und Umfeld“ auf eine Verbesserung des Wohnumfeldes und die Schaffung von altersgerechtem Wohnraum.

Für jedes der drei Handlungsfelder werden gemeinsam lokale Projekte entwickelt und in den einzelnen beteiligten Regionen realisiert. Die Projektpartner treffen sich regelmäßig im Rahmen des dazu gebildeten Lenkungsausschusses Demografie. In diesem Gremium wird über alle wichtigen Fragen und Projekte diskutiert und über die Mittelvergabe aus dem Fonds für konkrete Maßnahmen entschieden. Zudem treffen sich im Rahmen von Arbeitsgruppen unterschiedlichste Akteure (beispielsweise Verwaltung, Vereine, Ehrenamtliche) zur Initiierung und Realisierung von Teilprojekten.

Aktivitäten und Ergebnisse
  • erste Projektphase (2010–2013) mit Schwerpunkt der Projekte im Bereich Senioren (Fahrservice Falkensee, Sturzprävention, Havelländische Gesundheitsdienstleister)
  • Einrichtung eines Demografie-Fonds in Höhe von rund 850.000 Euro für drei Jahre durch die Projektpartner für die Finanzierung von interessanten interkommunalen Modellprojekten im Verbund
  • zweite Projektphase (2014–2017) mit zusätzlichem Schwerpunkt der Projekte im Bereich Jugend neben der Verbesserung der Lebensbedingungen älterer Menschen
  • Realisierung von insgesamt 47 Projekten in den drei Handlungsfeldern mit einem Gesamtvolumen von 2,6 Millionen Euro (rund 600.000 Euro davon wurden aus dem Demografie-Fonds finanziert) seit der Gründung des Demografie-Projekts
Besonderheiten

Beispielhaft für das Demografie-Projekt ist die freiwillige Finanzierung, die die Zusammenarbeit der Akteure für den Projektzeitraum verbindlich macht.

Das Projekt wurde im Mai 2012 als Demographie-Beispiel des Monats Mai durch die Staatskanzlei des Landes Brandenburg ausgezeichnet. Im April 2016 hat es im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „Gesund älter werden in der Kommune bewegt und mobil“ den ersten Preis in der Kategorie „Landkreise“ gewonnen.

Finanzierung
  • Robert-Bosch-Stiftung (Projektförderung 2011–2014)
  • Die Projektfinanzierung für die gesamte Projektdauer (2010–2017) erfolgt aus dem gemeinsam gebildeten Demografie-Fonds, eigenen Finanzmitteln der Projektpartner und öffentlichen Fördermitteln.
Beteiligte
  • Landkreis Havelland
  • Stadt Falkensee
  • Stadt Nauen
  • Stadt Rathenow
  • Amt Friesack
  • Amt Nennhausen
  • Amt Rhinow
  • Havelland Kliniken Unternehmensgruppe
  • Lokale Aktionsgruppe
  • Kompetenzzentrum Havelland
  • lokale Vereine
Website
Ansprechpartner
Sabine Kosakow-Kutscher, Referentin Demografie-Projekt
Landkreis Havelland, Büro des Landrates
Platz der Freiheit 1
14712 Rathenow
Telefon: 03385 5511358
E-Mail: sabine.kosakow-kutscher@havelland.de

Zusatzinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Gute Praxis in Deutschland Demografie-Gemeinde Perlesreut

Eingang „Haus der Kinder“ in Perlesreut

Die bayerische Marktgemeinde Perlesreut wurde 2016 im Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ für ihre umfassende Strategie zur Sicherung der Daseinsvorsorge ausgezeichnet. mehr: Demografie-Gemeinde Perlesreut …

Gute Praxis in Deutschland Demografie-Werkstatt

Logo der Demografie-Werkstattreihe (Bildquelle: Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt)

Die Demografie-Werkstatt, eine Veranstaltungsreihe in Sachsen-Anhalt, will die regionalen Akteure des demografischen Wandels dauerhaft miteinander vernetzen.mehr: Demografie-Werkstatt …

Internationale Gute Praxis Stadtvertrag der Metropolregion Marseille 2015–2020

Spielende Kinder vor einem Sportplatz, auf dem Jugendliche Sport machen

Der Vertrag beinhaltet umfassende Zukunftsprojekte für „prioritäre“ Viertel der französischen Stadt in den Bereichen Soziales, Stadtentwicklung und Wirtschaft.mehr: Stadtvertrag der Metropolregion Marseille 2015–2020 …

Studien Interkommunale Kooperation – Eine Bewältigungsstrategie für den demografischen Wandel?

Titelbild der Studie „Interkommunale Kooperation und demographischer Wandel“ des Sonderforschungsbereiches 580

Die Studie widmet sich der Frage, ob und warum interkommunale Zusammenarbeit in Gebieten, die stark vom demografischen Wandel betroffen sind, eingesetzt wird.mehr: Interkommunale Kooperation – Eine Bewältigungsstrategie für den demografischen Wandel? …

Handlungshilfen Kommune gemeinsam gestalten – Handlungsansätze zur Beteiligung Älterer vor Ort

Titelseite der Handlungshilfe „Kommune gemeinsam gestalten – Handlungsansätze zur Beteiligung Älterer vor Ort“

Der Praxisleitfaden stellt die Erfahrungen der im Modellprogramm „Aktiv im Alter“ beteiligten Kommunen vor und gibt so Anregungen für andere Initiativen für ein aktives Alter(n).mehr: Kommune gemeinsam gestalten – Handlungsansätze zur Beteiligung Älterer vor Ort …

Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung




Als registrierter Nutzer anmelden

Schließen