Navigation und Service

Aktuelle MeldungenKabinett verabschiedet Ausbildungsoffensive für den Freistaat Sachsen

„Die Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt um die besten Fachkräfte ist jetzt schon spürbar. Deshalb in­ves­tieren wir viel stärker in die Ausbildung junger Menschen. Wir werden die aktuellen Ausbildungskapa­zitäten ab kommendem Jahr mehr als verdoppeln.“ so Oliver Schenk, Chef der Staatskanzlei.

Prognose des Ausbildungs- und Einstellungsbedarfs nach Ausbildungsberufen und Qualifikation bis 2030 (gesamt: 5.983 Personen) Quelle: Handreichung zur Medieninformation 036 / 2018 Sächsische Staatsregierung

„Kluge, motivierte und innovative Köpfe sind nicht nur in der Wirtschaft die Grundvoraussetzung für er­folg­reiche Arbeit. Gerade auch für einen leistungsfähigen Staat ist das Personal unabdingbar“, betont Oliver Schenk, Chef der Staatskanzlei und Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten. „Die Konkur­renz auf dem Arbeitsmarkt um die besten Fachkräfte ist jetzt schon spürbar. Deshalb investieren wir viel stärker in die Ausbildung junger Menschen. Wir werden die aktuellen Ausbildungskapazitäten ab kom­men­dem Jahr mehr als verdoppeln.“

Der Öffentliche Dienst in Sachsen steht vor einem erheblichen Generationenwechsel. Bis 2030 werden mehr als die Hälfte der Beschäftigten aus dem Dienst ausscheiden. Der Freistaat Sachsen trägt mit der Ausbil­dungsoffensive nicht nur diesem Generationenwechsel Rechnung, sondern folgt auch den Trends der fort­schreitenden Digitalisierung oder den Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger an die Arbeit der Ver­wal­tung.

Im ersten Schritt stellt der Freistaat an den staatseigenen Ausbildungseinrichtungen – dem Ausbildungs­zentrum in Bobritzsch, der Fachhochschule Meißen, der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschule in Nardt und dem Staatsbetrieb Sachsenforst – ab dem Ausbildungsjahr 2019 jährlich insgesamt 550 Anwärter beziehungsweise Auszubildende neu ein (Vergleich 2018: 221). Diese verteilen sich wie folgt:

  • Ausbildungszentrum Bobritzsch: 354
  • In der Hochschule Meißen und Fortbildungszentrum: 178
  • Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen: 1
  • Staatsbetrieb Sachsenforst: 17

Weitere rund 300 Ausbildungsplätze pro Jahr haben die sächsischen Kommunen und die Mitteldeutsche Rentenversicherung an Bedarf für die staatlichen Ausbildungsstätten gemeldet.

Dafür müssen die Ausbildungsstätten erheblich ausgebaut und modernisiert sowie das Lehrpersonal vor Ort verstärkt werden. Die Grundlagen dazu werden mit dem Doppelhaushalt 2019/2020 geschaffen. Schenk: „Mit einer modernen, praxisnahen Ausbildung und sehr guten Perspektiven im Beruf wollen wir junge Men­schen begeistern, als Mitarbeiter einer Umweltbehörde, eines Gerichts oder auch beim Finanzamt Teil einer modernen und bürgernahen Verwaltung zu sein, die insgesamt dazu beiträgt, gute Voraussetzungen für die Entwicklung unseres Freistaates zu schaffen. Deshalb erhalten gute Absolventen eine Übernahme­garantie.“

(Pressemitteilung der Sächsischen Staatskanzlei vom 27. Februar 2018)

Zusatzinformationen

Mehr aus dem Bundesland

Sachsen auf dem Demografieportal

Informationen zum demografischen Wandel, zur Demografiepolitik des Landes sowie zu guten Praxisbeispielen und Demografiebeauftragten.mehr: Sachsen auf dem Demografieportal …

Das könnte Sie auch interessieren

Zahlen und Fakten Investitionen in Bildung steigen

Balkendiagramm zu den öffentlichen und privaten Bildungsausgaben nach Bereichen in den Jahren 2005 und 2015

Insgesamt 195 Milliarden Euro wurden 2015 für Bildung ausgegeben, ein Drittel mehr als 2005. Fast die Hälfte des Bildungsbudgets entfällt auf Ausgaben für allgemein- und berufsbildende Schulen.mehr: Investitionen in Bildung steigen …

Berichte und Konzepte Berufsbildungsberichte

Titelseite des Berufsbildungsberichtes 2017

Die Berufsbildungsberichte informieren jährlich über aktuelle Entwicklungen am Ausbildungsmarkt sowie über bildungspolitische Maßnahmen und Programme der Bundesregierung.mehr: Berufsbildungsberichte …

Gute Praxis in Deutschland Ausbildungs-Navi

Gruppe von Schülerinnen und Schülern mit der Print-Ausgabe des Ausbildungs-Navi

Das Ausbildungs-Navi für den hessischen Landkreis Hersfeld-Rotenburg soll jungen Menschen helfen, die richtige Ausbildungsstelle in ihrer Heimatregion zu finden.mehr: Ausbildungs-Navi …

Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung




Als registrierter Nutzer anmelden

Schließen