Navigation und Service

Jahrestagung 2019 der Deutschen Gesellschaft für Demographie

Anfang: 13.03.2019
Ende: 15.03.2019

Demografische Prozesse zeichnen sich durch eine weitgehende Gleichzeitigkeit von Konvergenz und Divergenz aus. So nimmt die Lebenserwartung und Gesundheit in allen Teilen Deutschlands, aber auch weltweit, zu und Unterschiede nivellieren sich. Gleichzeitig gibt es gesellschaftliche Gruppen, oft räumlich konzentriert, die in ihrer gesundheitlichen Entwicklung immer weiter abgehängt werden. Ähnliche Befunde der gleichzeitigen Konvergenz und Divergenz finden sich für die Demografie der Partnerschaftsbeziehung, Familienbildung, und ganz allgemein dem Wohlbefinden von Jung und Alt. Doch welche demografischen Maßzahlen sind geeignet, diese unterschiedlichen Trends, oft auf kleinräumiger Ebene, abzubilden? Welche inhaltlichen aber auch statistisch methodischen Probleme sind damit verbunden? Die Jahrestagung widmet sich diesen und weiteren Fragen im Rahmen von sieben thematischen Sessions, die von den Auswirkungen der Digitalisierung auf demographisches Verhalten über räumliche Disparitäten in der Sterblichkeit und Gesundheit, zu den politischen Herausforderungen in „Randlagen“ der Gesellschaft reichen.

Die Jahrestagung 2019 findet in Kooperation mit dem Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg statt.

Veranstalter:
Deutsche Gesellschaft für Demographie

Veranstaltungsort:
Bamberg

Zusatzinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Zahlen und Fakten Große regionale Unterschiede in der Bevölkerungsentwicklung

Karte zum Bevölkerungswachstum nach Gemeinden in Deutschland zwischen 2011 und 2016

Der Gegensatz zwischen wachsenden städtischen und schrumpfenden ländlich-peripheren Räumen prägt sowohl die aktuelle als auch die langfristige demografische Entwicklung. In Ostdeutschland ist der Bevölkerungsrückgang besonders stark.mehr: Große regionale Unterschiede in der Bevölkerungsentwicklung …

Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung




Als registrierter Nutzer anmelden

Schließen