Navigation und Service

Flächenentwicklung im Widerstreit der Interessen

Anfang: 26.04.2018
Ende: 27.04.2018

Auf dem Kongress der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) in München wird am 26. und 27. April 2018 über die Zukunft der Natur- und Kulturlandschaften in Deutschland diskutiert.

Der ARL Kongress 2018 geht insbesondere folgenden Fragen nach:

  • Wie sind die Kulturlandschaften in Deutschland künftig zu gestalten, welche Leitbilder sind (noch) aktuell?
  • Welche Auswirkungen hat die Energiewende auf die Regional- und Landschaftsplanung sowie unsere Sicht auf Kulturlandschaften?
  • Warum funktioniert Flächensparen nicht und wie sind Flächenkonkurrenzen nachhaltig zu bewältigen?
  • Welche planerischen, rechtlichen oder kommunikativen Instrumente sind effektiv und welche Instrumente sind wirkungslos?
  • Welche ökologischen Wirkungen hat der Landschaftswandel auf den Natur- und Artenschutz?
  • Wie kann der Schutz von Böden, Biodiversität, Natur und Arten bei zunehmendem Druck auf die natürlichen Lebensgrundlagen gelingen?
  • Welche Bedeutung kommt dem Tourismus im Kontext der Regionalentwicklung heute zu und welche Effekte hat er auf den Landschaftswandel?

Veranstalter:
Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL)

Veranstaltungsort:
München

Zusatzinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Blog Raumordnungsbericht 2017 – Daseinsvorsorge im Blick

Landschaft mit Wiesen und Windkraftanlagen mit Dorf im ländlichen Raum (Quelle: Sören Bonsert / BLE)

Der vom Bundeskabinett verabschiedete Bericht „Daseinsvorsorge sichern“ informiert darüber, wie weit das Ziel der Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse in Deutschland erreicht ist.mehr: Raumordnungsbericht 2017 – Daseinsvorsorge im Blick …

Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung




Als registrierter Nutzer anmelden

Schließen