Navigation und Service

Lust aufs Dorf – gemeinsam älter werden und versorgt sein

Anfang: 12.02.2018
Ende: 13.02.2018

Die meisten älteren Menschen wünschen sich, möglichst lange in ihrem angestammten Umfeld – am liebsten in den eigenen vier Wänden – zu bleiben. Immer öfter werden in diesem Zusammenhang die „Sorgenden Gemeinschaften“ oder „Caring Communities“ als möglicher Lösungsansatz genannt, in denen sich Nachbarn, Freunde, Familienangehörige – zum Teil mit professioneller Unterstützung – umeinander kümmern.

Im Rahmen des Seminars werden verschiedene Bereiche aus diesem Themenfeld beleuchtet:

  • Daseinsvorsorge in Dorf und Nachbarschaft
  • Welche Chancen bietet die Digitalisierung den Dörfern?
  • Neue Formen des Zusammenlebens für Jung und Alt

Praxisbeispiele und eine abschließende Exkursion zu zwei gemeinschaftlichen Wohnformen machen das Thema anschaulich.

Veranstalter:
Agrarsoziale Gesellschaft e.V.

Veranstaltungsort:
Bassum

Zusatzinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Handlungshilfen „Alt werden, wo das Herz schlägt – Pflege und Alter in Nordrhein-Westfalen“

Titelbild der Broschüre „Alt werden, wo das Herz schlägt – Pflege und Alter in Nordrhein-Westfalen“

Die Broschüre soll als Unterstützung dienen bei der Entscheidung, ob man zuhause bleiben will und kann.mehr: „Alt werden, wo das Herz schlägt – Pflege und Alter in Nordrhein-Westfalen“ …

Handlungshilfen „Aktiv und mobil“ – Leitfaden zur Mobilität älterer Menschen

Titelseite des Leitfadens „Aktiv und mobil“

Der Leitfaden vermittelt verschiedene Maßnahmen zur Verbesserung der Mobilität von Senioren und richtet sich an Kommunen, Unternehmen und Einrichtungen, aber auch an ältere Menschen selbst.mehr: „Aktiv und mobil“ – Leitfaden zur Mobilität älterer Menschen …

Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung




Als registrierter Nutzer anmelden

Schließen