Navigation und Service

StudienMal über Tabuthemen reden.

Titelseite der Publikation „Mal über Tabuthemen reden“

Herausgeber
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung
Titel
Mal über Tabuthemen reden. Sicherung gleichwertiger Lebensbedingungen, Mindeststandards, Wüstungen ... – worüber nur hinter vorgehaltener Hand diskutiert wird
In
BBSR-Online Publikation Nr. 02/2018
Erschienen
2018, Bonn

Die Publikation dokumentiert die Beiträge der Fachtagung „Mal über Tabuthemen reden. Sicherung gleichwertiger Lebensbedingungen, Mindeststandards, Wüstungen ... – worüber nur hinter vorgehaltener Hand diskutiert wird“, die im Dezember 2016 von der Deutschen Gesellschaft für Demographie und dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung veranstaltet wurde. In der Veröffentlichung sind die folgenden Beiträge enthalten:

  • Tabuthemen konkret und direkt – Ergebnisse einer kurzen interaktiven Befragung der Teilnehmer der Dezembertagung 2016
  • Warum immer Wachstum? Von politischer Peripherisierung zu Gleichwertigkeit der Vielfalt
  • Gleichwertige Lebensverhältnisse neu denken – Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis
  • Die Mitwirkung der Zivilgesellschaft im Rahmen der Städtebauförderung - Aktivierung der Bürgerinnen und Bürger versus Bürokratisierung der Förderung
  • Regional-Demographie und Armut: Zur Interdependenz von natürlicher und räumlicher Bevölkerungsbewegung am Beispiel der Residualbevölkerung ländlich-peripherer Abwanderungsgebiete in Mecklenburg-Vorpommern
  • Index der relativen multiplen Benachteiligung: Fallbeispiel Region Oberpinzgau (Salzburg/Österreich)
  • Hilfsfristen als Planungsparameter im Rettungswesen als „Tabu-Thema“: Feuerwehr-Mythos „8 Minuten“
  • Mindeststandards der Infrastruktur: Hilfreich oder kontraproduktiv?
  • Umsiedlung - die soziale Dimension von Siedlungsauflösungen im Fokus
  • Über die Entleerung von Räumen – Tabu oder vernachlässigter, aber notwendiger Diskurs?
  • Land ohne Landkreise - Daseinsvorsorge und Infrastruktur in Thüringen
  • Kreisentwicklungskonzept Landkreis Stendal 2025 – Fragen im Ergebnis einer Raumanalyse
  • Zunehmende Vielfalt im ländlichen ÖPNV – sind die Rahmenbedingungen auf der Höhe der Zeit?

Zusatzinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Zahlen und Fakten Große regionale Unterschiede in der Bevölkerungsentwicklung

Karte zum Bevölkerungswachstum nach Gemeinden in Deutschland zwischen 2011 und 2016

Der Gegensatz zwischen wachsenden städtischen und schrumpfenden ländlich-peripheren Räumen prägt sowohl die aktuelle als auch die langfristige demografische Entwicklung. In Ostdeutschland ist der Bevölkerungsrückgang besonders stark.mehr: Große regionale Unterschiede in der Bevölkerungsentwicklung …

Studien Anpassungsstrategien zur regionalen Daseinsvorsorge

Titelseite der Studie „Anpassungsstrategien zur regionalen Daseinsvorsorge“

Die Studie präsentiert Handlungsansätze zur Sicherung der Daseinsvorsorge in den Bereichen Mobilität und Verkehr, Hausärztliche Versorgung, Schule und Bildung sowie Altern und bürgerschaftliche Selbstverantwortung.mehr: Anpassungsstrategien zur regionalen Daseinsvorsorge …

Berichte und Konzepte Raumordnungsberichte der Bundesregierung

Titelseite des Raumordnungsberichtes 2017 des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Die bislang 16 veröffentlichten Raumordnungsberichte informieren über Stand und Tendenzen der Raumentwicklung sowie über raumwirksame Planungen und Maßnahmen von Bund, Ländern und Regionen.mehr: Raumordnungsberichte der Bundesregierung …

Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung




Als registrierter Nutzer anmelden

Schließen