Navigation und Service

StudienInvestitionen in Infrastruktur für Familien – ein Motor für inklusives Wachstum

Titelseite der Studie „Investitionen in Infrastruktur für Familien – ein Motor für inklusives Wachstum“

Herausgeber
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Titel
Investitionen in Infrastruktur für Familien – ein Motor für inklusives Wachstum
In
Monitor Familienforschung, Ausgabe 36
Erschienen
2017, Berlin

Welche Rolle können und sollten Investitionen für Familien spielen? Wie können familienbezogene Investitionen zu einer guten ökonomischen und gesellschaftlichen Entwicklung beitragen? Wie können die Potenziale der „Vereinbarkeitsrenditen“ für Mütter und Väter gehoben werden?

Expertinnen und Experten haben auf Einladung des Bundesfamilienministeriums gemeinsam mit dem Bundeswirtschaftsministerium diese Fragen und den Gewinn einer investiven Familienpolitik in einem Zukunftsgespräch „Investitionen in Familie“ diskutiert. Sie sind Gegenstand dieser Studie.

Zusatzinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Studien Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit

Titelseite der Studie Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit

Die Studie gibt Auskunft zum Stand der Familienfreundlichkeit in deutschen Unternehmen. mehr: Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit …

Zahlen und Fakten Je jünger die Kinder, desto seltener arbeiten Mütter

Säulendiagramm zur Erwerbstätigenquote von Müttern und Vätern nach dem Alter des jüngsten Kindes und dem Beschäftigungsumfang im Jahr 2015

Ein großer Teil der Mütter kehrt erst in den Arbeitsmarkt zurück, wenn das jüngste Kind das Kindergartenalter erreicht hat und arbeitet dann in Teilzeit. Väter arbeiten häufiger und in Vollzeit.mehr: Je jünger die Kinder, desto seltener arbeiten Mütter …

Wichtige Mitteilung

Praxisdialog „Arbeiten im öffentlichen Dienst – durchstaaten.de“ – jetzt mitreden!

Bringt das im März 2017 gestartete Internetportal durchstaaten.de auf den Punkt, was öffentliche Arbeitgeber besonders auszeichnet? Um Antworten auf diese und weitere Fragen zu finden, haben wir am 22. Mai gemeinsam mit dem Bundespresseamt und dem Bundesinnenministerium einen Praxisdialog gestartet. Im Mittelpunkt des Dialogs steht die Werbekampagne „Arbeiten im öffentlichen Dienst – durchstaaten.de“. Im Rahmen der Demografiestrategie hat die Arbeitsgruppe „Der öffentliche Dienst als attraktiver und moderner Arbeitgeber“ dieses Werbekonzept gemeinsam mit Bund, Ländern, Kommunen und Gewerkschaften entwickelt. Das Redaktionsteam durchstaaten.de freut sich auf Ihr Feedback. Nutzen Sie den Dialog auch für einen Erfahrungsaustausch. Was macht öffentliche Arbeitgeber interessant und attraktiv? Beteiligen Sie sich bis zum 30. Juni! mehr

Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung




Als registrierter Nutzer anmelden

Schließen