Navigation und Service

Berichte und KonzepteRegionale Bevölkerungsvorausberechnungen für Schleswig-Holstein

Titelseite des Berichtes „Annahmen und Ergebnisse der Bevölkerungsvorausberechnung 2015 bis 2030 für die Kreise und kreisfreien Städte in Schleswig-Holstein einschließlich Modellrechnungen zu Haushalten und Erwerbspersonen“

Herausgeber
Staatskanzlei Schleswig-Holstein
Titel
Annahmen und Ergebnisse der Bevölkerungsvorausberechnung 2015 bis 2030 für die Kreise und kreisfreien Städte in Schleswig-Holstein einschließlich Modellrechnungen zu Haushalten und Erwerbspersonen
Erschienen
2011-2016, Kiel

Im Auftrag der Landesregierung erstellt das Statistikamt Nord regelmäßig Bevölkerungsvorausberechnungen für die Kreise und kreisfreien Städte in Schleswig-Holstein. Sie umfassen auch Modellrechnungen zur Entwicklung der Zahl der Haushalte und der Erwerbspersonen. Die aktuelle regionale Bevölkerungsvorausberechnung wurde 2016 veröffentlicht und umfasst den Zeitraum 2015 bis 2030.

Zusatzinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Zahlen und Fakten Bevölkerungsrückgang in vielen Regionen bis 2035

Karte zum Bevölkerungswachstum nach Kreisen in Deutschland zwischen 2012 und 2035

Zwei Drittel der deutschen Kreise werden bis 2035 einen Bevölkerungsrückgang erleben. Weiter wachsen wird insbesondere das Umland von München.mehr: Bevölkerungsrückgang in vielen Regionen bis 2035 …

Zahlen und Fakten Städtische Regionen wachsen noch

Karte zum Bevölkerungswachstum nach Gemeinden in Deutschland zwischen 2011 und 2013

Während die meisten Ballungsgebiete zwischen 2011 und 2013 Einwohner gewonnen haben, schrumpft die Bevölkerung in vielen ländlichen Regionen bereits.mehr: Städtische Regionen wachsen noch …

Wichtige Mitteilung

Praxisdialog „Arbeiten im öffentlichen Dienst – durchstaaten.de“ – jetzt mitreden!

Bringt das im März 2017 gestartete Internetportal durchstaaten.de auf den Punkt, was öffentliche Arbeitgeber besonders auszeichnet? Um Antworten auf diese und weitere Fragen zu finden, haben wir am 22. Mai gemeinsam mit dem Bundespresseamt und dem Bundesinnenministerium einen Praxisdialog gestartet. Im Mittelpunkt des Dialogs steht die Werbekampagne „Arbeiten im öffentlichen Dienst – durchstaaten.de“. Im Rahmen der Demografiestrategie hat die Arbeitsgruppe „Der öffentliche Dienst als attraktiver und moderner Arbeitgeber“ dieses Werbekonzept gemeinsam mit Bund, Ländern, Kommunen und Gewerkschaften entwickelt. Das Redaktionsteam durchstaaten.de freut sich auf Ihr Feedback. Nutzen Sie den Dialog auch für einen Erfahrungsaustausch. Was macht öffentliche Arbeitgeber interessant und attraktiv? Beteiligen Sie sich bis zum 30. Juni! mehr

Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung




Als registrierter Nutzer anmelden

Schließen