Navigation und Service

HandlungshilfenRegionalstrategie Daseinsvorsorge – Leitfaden für die Praxis

Titelbild: „Regionalstrategie Daseinsvorsorge – Leitfaden für die Praxis“

Typ
Leitfaden
Herausgeber
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung
Erschienen
2011 und 2016, Berlin und Bonn

Die Handlungshilfe will Akteuren auf Landkreisebene praxisnahe Werkzeuge zur Daseinsvorsorgeplanung anbieten. Ausführlich werden daher Arbeitsschritte und Organisationselemente aufgeführt und Methoden und Kriterien für eine systematische Auswahl der zu bearbeitenden Infrastrukturbereiche erläutert. Für die Erstellung einer Regionalstrategie werden fünf methodische Grundbausteine empfohlen:

  1. Bevölkerungsprognose
  2. Erreichbarkeitsmodellierung
  3. Qualitative Bedarfsanalyse
  4. Modellrechnung und Szenarien
  5. Kostenabschätzung

Im Schlusskapitel werden beispielhaft Probleme, Vorgehensweise und Ergebnisse in ausgewählten Bereichen der Daseinsvorsorge ausführlich diskutiert, etwa in den Bereichen Schulentwicklung und Bildung, ärztliche Versorgung oder Mobilität.

Die aktuelle, zweite Auflage des Leitfadens stellt eine Fortschreibung des Leitfadens „Regionalstrategie Daseinsvorsorge – Denkanstöße für die Praxis“ von 2011 dar. In der Aktualisierung wurden methodisch-instrumentelle Aspekte wie Bürgerbeteiligung oder Gemeindetypisierung eingefügt und und die Erfahrungen der 21 Modellregionen des Aktionsprogramms regionale Daseinsvorsorge von 2012 bis 2015 zusammengefasst. An vielen Stellen wurden Beispiele und weiterführende Literatur ergänzt sowie Grafiken aktualisiert.

Zusatzinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Meldungen Regionale Daseinsvorsorgeplanung

Titelbild des Leitfadens "Regionale Daseinsvorsorgeplanung"

Ein Leitfaden zur Anpassung der öffentlichen Daseinsvorsorge an den demographischen Wandelmehr: Regionale Daseinsvorsorgeplanung …

Gute Praxis in Deutschland Netzwerk Multipler Häuser am Stettiner Haff

Leerstehende öffentliche Gebäude wie Schulen oder Bahnhöfe werden zu Multifunktionshäusern umgebaut, um den Bürgerinnen und Bürgern auch in Zukunft eine wohnortnahe Grundversorgung anbieten zu können.mehr: Netzwerk Multipler Häuser am Stettiner Haff …

Gute Praxis in Deutschland Dorfladen und Mehrgenerationenwerkstatt Aidhausen

Ziel des Projekts ist die Sicherung der Nahversorgung und Schaffung eines Lebensmittelpunktes in zentraler Lage.mehr: Dorfladen und Mehrgenerationenwerkstatt Aidhausen …

Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung




Als registrierter Nutzer anmelden

Schließen