Navigation und Service

Gute Praxis in DeutschlandPerspektive Feuerwehr 2030

Bebra-Gilfershausen in Hessen

Die Kinderfeuerwehr „Löschminis“ auf dem Feuerwehrspielplatz GilfershausenBild vergrößern Die Kinderfeuerwehr „Löschminis“ auf dem Feuerwehrspielplatz Gilfershausen, Quelle: Perspektive Feuerwehr 2030

Ausgangslage

Wie viele andere ländliche Regionen stellt der demografische Wandel die Stadt Bebra im hessischen Landkreis Hersfeld-Rotenburg mit seinen rund 14.500 Einwohnern vor große Herausforderungen. Sinkende Einwohner- und Geburtenzahlen und eine abnehmende Erwerbsbevölkerung erfordern neue Lösungsansätze, um die öffentliche Infrastruktur und ihren flächendeckenden Betrieb langfristig zu sichern. Deutlich wird dies auch bei den Freiwilligen Feuerwehren der Region, deren Mitglieder aus den Jugendfeuerwehren rekrutiert werden. In den letzten zehn Jahren hat die hessische Jugendfeuerwehr rund 25 Prozent ihrer Mitglieder verloren. Um diesem Personalmangel zu begegnen, hat die Stadt im Jahr 2016 das Projekt „Perspektive Feuerwehr 2030“ ins Leben gerufen. Mit der Errichtung eines Feuerwehr-Spielplatzes, Brandschutzerziehungen in Kindergärten und Schulen sowie Kinderfeuerwehren für Kinder ab 4 Jahren soll die Motivation für den Feuerwehrdienst bereits schon in jungen Jahren spielend geweckt werden.

Ziele
  • langfristig den Personalmangel in den Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren abbauen
  • Motivation für den Beruf Feuerwehr bereits in jungen Jahren fördern
  • das Thema Brandschutz altersgerecht in Kindergärten und Schulen vermitteln
  • mit Kinderfeuerwehren Kinder ab 4 Jahren spielerisch an moderne Feuerwehrtechnik heranführen
  • mit dem Feuerwehrspielplatz in Gilfershausen Spiel- und Schulungsmöglichkeiten für die Kinder- und Jugendfeuerwehren schaffen
  • mit den Jugendfeuerwehren Jugendlichen zwischen 10 und 17 Jahren Kenntnisse und Fähigkeiten für den späteren Einsatzdienst vermitteln
Konzept

Anhand von vier Projektsäulen soll langfristig dem Personalmangel der Freiwilligen Feuerwehren der Region begegnet und die Motivation für den Feuerwehrdienst bereits in jungen Jahren geweckt werden. Neben der Schulungsarbeit in den ersten zwei Projektsäulen „Kinderfeuerwehr“ und „Jugendfeuerwehr“ bietet die dritte Säule „Feuerwehrspielplatz“ dem Feuerwehrnachwuchs einen kindergerechten Lernort, an dem realitätsnah, aber spielerisch, Übungsszenarien durchgespielt werden können. Die Kinder werden dabei für die Bedeutsamkeit und Notwendigkeit einer funktionierenden Feuerwehr sensibilisiert und im Idealfall für den späteren Feuerwehrdienst motiviert. In Kooperation mit lokalen Bildungseinrichtungen soll die vierte Säule „Brandschutzerziehung“ als Unterrichtseinheit in Lehrpläne eingebunden und zukünftig um weitere Inhalte wie Fitness, Teamarbeit, Erste Hilfe und Umweltschutz erweitert werden.

Aktivitäten und Ergebnisse
  • März 2014: Gründung der Initiative für die Gestaltung des Feuerwehrspielplatzes Gilfershausen
  • September 2016: Gründung der Löschminigruppe Gilfershausen und offizieller Start des Projektes „Perspektive Feuerwehr 2030“
  • Juli 2017: Besuch des hessischen Staatsministers Axel Wintermeyer
  • August 2017: Besuch der Freiwilligen Feuerwehr Bebra in der hessischen Staatskanzlei
  • Am 27. Mai 2018: offizielle Eröffnung des Feuerwehrspielplatzes Gilfershausen
  • zukünftiger Aufbau eines Brandschutzerziehungsteams sowie Ausbau der Bereiche Fitness, Teamarbeit, Erste Hilfe und Umweltschutz
Besonderheiten
  • Zweiter Platz beim Hessischen Demografie-Preis 2017
  • Zweiter Platz beim Hessischen Feuerwehrpreis 2017
Finanzierung

Das Projekt wird neben einer Vielzahl ehrenamtlicher Helfer im Rahmen des Dorfentwicklungsverfahrens des Landes Hessen mit einem Investitionsvolumen von 35.000 Euro realisiert. Der Anteil der Stadt Bebra beträgt dabei rund 12.000 Euro. Weitere finanzielle Zuwendungen erhielt das Projekt im Rahmen des Hessischen Demografie-Preises (7.000 Euro), des Hessischen Feuerwehrpreises (1.500 Euro) sowie durch Spenden lokaler Banken, Unternehmen, Feuerwehrvereinen der Stadt Bebra und Privatpersonen.

Beteiligte

Projektträger ist die Stadt Bebra im Stadtteil Gilfershausen. Die Umsetzung des Projektes erfolgt durch die Feuerwehr in Kooperation mit städtischen wie auch freien Kindergärten der Grundschule Bebra und dem Kreisfeuerwehrverband.

Website
Ansprechpartner
Magistrat der Stadt Bebra
Bürgermeister Uwe Hassl
Rathausmarkt 1
36179 Bebra
Telefon: 06622 501 0
E-Mail: uwe.hassl@bebra.de

Norman Nieborowsky
Ortsvorsteher Gilfershausen
E-Mail: ortsvorsteher@gilfershausen.de

Klaus Holzhauer
Vorsitzender des Feuerwehrvereins Gilfershausen
E-Mail: feuerwehr@gilfershausen.de

Zusatzinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Gute Praxis in Deutschland Zukunft Brandschutz

Logo „Zukunft Brandschutz“

Im ländlich geprägten Raum Weißwasser in Sachsen wird der Brandschutz durch interkommunale Zusammenarbeit sichergestellt.mehr: Zukunft Brandschutz …

Gute Praxis in Deutschland „Rette aus Leidenschaft!“ – Perspektiven für Freiwillige Feuerwehren in ländlichen Räumen

Schulklasse in Feuerwehruniformen vor Feuerwehrauto (Foto: Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz)

Mit einer interkommunalen Kooperation, einer einjährigen Imagekampagne und dem Schulfach „Feuerwehrtechnische Grundausbildung“ soll die Freiwillige Feuerwehr gestärkt werden.mehr: „Rette aus Leidenschaft!“ – Perspektiven für Freiwillige Feuerwehren in ländlichen Räumen …

Gute Praxis in Deutschland Einsatz Berlin – Perspektiven für junge Menschen bei der Feuerwehr

Auszubildende der Berliner Feuerwehr bei Tischlerarbeiten

Der Nachwuchsbedarf bei der Berliner Feuerwehr steigt. Junge Menschen können jetzt auch ohne vorherige Berufsausbildung mit der neuen Stufenausbildung in den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst einsteigen.mehr: Einsatz Berlin – Perspektiven für junge Menschen bei der Feuerwehr …

Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung




Als registrierter Nutzer anmelden

Schließen