Navigation und Service

Gute Praxis in DeutschlandOnleihe Uckermark

Prenzlau, Schwedt/Oder, Angermünde, Templin im Landkreis Uckermark in Brandenburg

Onleihe Uckermark Onleihe Uckermark, Quelle: Stadtbibliothek Dominikanerkloster

Ausgangslage

Stadtbibliotheken bereichern mit ihrem Angebot an Medien die kulturelle Basis einer Gemeinde. In ländlichen Regionen ohne eigene Bibliothek ist der Zugang zu diesen Medien allerdings durch lange Anfahrtswege und ungünstige Öffnungszeiten erschwert. Auch müssen veränderte Lesegewohnheiten der Nutzer hin zu digitalen Medien bei der Bereitstellung von Angeboten berücksichtigt werden. Zudem stehen Bibliotheken in Regionen mit sinkenden Bevölkerungszahlen vor der Herausforderung, ihr Angebot für immer weniger Nutzer aufrechtzuerhalten. Daher haben die Stadtbibliotheken von Prenzlau, Schwedt/Oder, Angermünde und Templin beschlossen, ihr Angebot an digitalen Medien zu bündeln und auf der Online-Plattform onleihe.de bereitzustellen.

Ziele
  • durch die Kombination verschiedener Angebote Ressourcen einsparen
  • den Nutzern ein kundenfreundliches Service-Angebot der E-Medien-Ausleihe anbieten
  • das Angebot an digitalen Medien aktualisieren und erweitern
  • die Lebensqualität der Einwohner durch Zeitersparnis und das Vermeiden langer Anfahrtswege zur Bibliothek steigern
Konzept

Alle Nutzer der teilnehmenden Bibliotheken mit einem gültigen Bibliotheksausweis sind dazu berechtigt, das Online-Angebot der gemeinsamen Plattform onleihe.de zu nutzen. Zusätzliche Kosten für die Nutzung fallen neben den regulären Mitgliedsbeiträgen der Bibliotheken nicht an. Digitale Medien können wie in einer klassischen Bibliothek ausgeliehen, beziehungsweise auf mobile Endgeräte oder den Computer übertragen werden. Ist die Leihfrist abgelaufen, sperren sich die heruntergeladenen Dateien automatisch für den Zugriff – potentielle Mahngebühren entfallen also. Teil des digitalen Angebotes der Bibliotheken sind 3.800 Bücher, Audio- und Videodateien sowie wissenschaftliche Schriften. Zudem wird in Tutorials die Nutzung von digitalen Angeboten erklärt, und es werden Fragen der Nutzer beantwortet.

Aktivitäten und Ergebnisse
  • Start der Onlineausleihe im Februar 2015 nach zweijähriger Planung
  • Einrichtung eines Online-Ausleihesystems
  • Zusammenlegung vormals getrennter Online-Angebote und Erweiterung dieser um neue Inhalte durch die teilnehmenden Bibliotheken
  • Zugewinn neuer Mitglieder der teilnehmenden Bibliotheken
Besonderheiten
  • Es bestand bereits eine gute Kooperationsbasis zwischen den Bibliotheken in Form der „Kreisarbeitsgemeinschaft der Öffentlichen Bibliotheken im Landkreis Uckermark“, die im Rahmen des Projektes ausgebaut wurde und schließlich zur Zusammenlegung des digitalen Angebotes führte.
  • Das neue Online-Angebot hat einen positiven Einfluss auf den klassischen Betrieb der Bibliotheken, da viele neue Nutzer über das Projekt Onleihe auf die Bibliotheken aufmerksam wurden und das Online-Angebot sowie analoge Medien nutzen. Die Bibliotheken konnten so neue Mitglieder gewinnen.
  • Auszeichnung des Projektes „Demografiefeste Bibliotheken in der Uckermark“ als Best Practice Beispiel auf dem „Markt der Möglichkeiten“ der Staatskanzlei Brandenburg im Mai 2015.
Finanzierung

Das Projekt wurde finanziell vom Landkreis Uckermark, der Sparkasse Uckermark, der Stadtsparkasse Schwedt und dem Ostdeutschen Sparkassenverband gefördert.

Beteiligte

An der Bereitstellung der digitalen Medien sind die Stadtbibliotheken Angermünde, Schwedt/ Oder, Templin und die Stadtbibliothek im Dominikanerkloster Prenzlau beteiligt.

Website
Ansprechpartner
Katrin Kaesler
Dominikanerkloster Prenzlau, Stadtbibliothek
Uckerwiek 813
17291 Prenzlau
Telefon: 03984 75 4041
E-Mail: leiter.bibliothek@dominikanerkloster-prenzlau.de

Zusatzinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Gute Praxis in Deutschland Wanderoper Brandenburg

Wanderoper Brandenburg

Die Wanderoper tritt mit ihrem mobilen Ensemble insbesondere in kleineren Städten auf, die sonst auf solch ein kulturelles Angebot verzichten müssten. Kulturelle Infrastruktur bleibt so erhalten.mehr: Wanderoper Brandenburg …

Gute Praxis in Deutschland Digitale Dörfer

Logo des Projektes „Digitale Dörfer“

In zwei Modellregionen in Rheinland-Pfalz wird erprobt, wie der ländliche Raum durch smarte Technologien vor allem im Bereich Mobilität und Logistik belebt werden kann.mehr: Digitale Dörfer …

Gute Praxis in Deutschland Dorfgemeinschaft 2.0 – Das Alter im ländlichen Raum hat Zukunft

Logo mit Schriftzug „Dorfgemeinschaft 2.0; gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung; Mensch.Land.Zukunft.“

Das Projekt im südlichen Emsland in Niedersachsen will die Potenziale klassischer Dorfgemeinschaften ins digitale Zeitalter übertragen.mehr: Dorfgemeinschaft 2.0 – Das Alter im ländlichen Raum hat Zukunft …

Gute Praxis in Deutschland Internetplattform „nixlos? – dann mach was los!“

Startseite der Internetplattform „nixlos<<<<ß“

Die Plattform möchte dem Wanderungsverhalten junger Menschen aus ländlichen Regionen Sachsens hin zu großen Städten entgegenwirken.mehr: Internetplattform „nixlos? – dann mach was los!“ …

Internationale Gute Praxis Entwicklung von E-Learning Strategien in dünn besiedelten Gebieten

Logo der Berufsfachschule Kainuu

Die dünn besiedelte Region Kainuu in Finnland nutzt Informationstechnologien und internetbasierte Unterrichtsprogramme bei der Ausbildung und Weiterqualifizierung von Arbeitskräften.mehr: Entwicklung von E-Learning Strategien in dünn besiedelten Gebieten …

Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung




Als registrierter Nutzer anmelden

Schließen