Navigation und Service

Gute Praxis in DeutschlandMobile Demenzberatung „Für Sie ins Quartier“

Kommunen des Rhein-Erft-Kreises in Nordrhein-Westfalen

Bild

Beratungsfahrzeug der mobilen Demenzberatung „Für Sie ins Quartier“ (Foto: Frank Rechtmann, Bildagentur Rundblick, Bergheim)

Ziele

Nachhaltige kostenlose Demenzberatung vor Ort als zusätzliches niedrigschwelliges Angebot

Projektinhalte

Auch im Rhein-Erft-Kreis ist der demografische Wandel spürbar. Es gibt prosperierende und schrumpfende Kommunen. Eines haben alle Kommunen gemein – die stetig steigende Anzahl alter und hochaltriger Menschen und Menschen mit Demenz. Das Projekt richtet sich an pflegende Angehörige, Begleiter und Betroffene, denn Entlastungsangebote sind häufig nicht bekannt oder nicht niedrigschwellig genug, Beratungsstellen zu weit entfernt, nicht selten zu hohe bürokratische Hürden zu überwinden.

Um die angesprochenen Zielgruppen zu erreichen, hatte eine Arbeitsgruppe, bestehend aus einer Vielzahl von Fachleuten der unterschiedlichsten Bereiche der Wohlfahrtspflege, die Idee der Implementierung einer mobilen Beratung unter Einsatz eines Beratungsfahrzeuges. Die äußere und innere Gestaltung des Fahrzeuges soll Vertrauen und Vertrautheit vermitteln. Der Innenbereich wahrt Anonymität, Privatsphäre und ist barrierefrei zugänglich.

Haupt- und ehrenamtliche Beraterinnen und Berater arbeiten in sog. Tandem-Teams auf Augenhöhe. Je Kommune finden regelmäßig zwei Vor-Ort-Termine monatlich statt. Beratungen erfolgen ganztägig in der Zeit von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr. Die durchschnittliche Dauer eines Gespräches beträgt etwa 25 Minuten. Termine werden online oder fernmündlich vereinbart oder ergeben sich aufgrund von Spontanbesuchen. Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt durch die Technische Universität (TU) Dortmund.

Aktivitäten und Ergebnisse
  • Mai 2011 – Gründung der Arbeitsgruppe, Akquise von Kooperationspartnern und Sponsoren
  • 2012 – Antrag auf Anteilsfinanzierung durch das Land NRW
  • Jan. – März 2013 Testphase
  • April 2013 Projektstart unter Beteiligung von zwei Pilotkommunen
  • Inzwischen sieben Kommunen angeschlossen; drei Kommunen starten im Frühjahr 2015
Besonderheiten

Das Projekt „Für Sie ins Quartier“ ist offen für Folgeprojekte. Zwei türkischstämmige Freiwillige regten einen Beratungstermin anlässlich der 2. Demenzwoche im Kreisgebiet im April 2014 an, der sehr großen Anklang fand. 120 Interessierte mit Migrationsgeschichte ließen sich das Beratungsfahrzeug und seine Bedeutung erläutern. Mit Unterstützung der beiden ausgebildeten Ehrenamtlichen, die bei Bedarf übersetzen, wird die Beratung seither regelmäßig angeboten.

Finanzierung
  • Laufende Projektkosten anteilsfinanziert durch das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW (50%)
  • Überlassung des Beratungsfahrzeugs im Rahmen von Sponsoring (Marga und Werner Boll-Stiftung, Kerpen, in Kooperation mit der Stiftung St. Martin, Bergheim)
  • Aus- und Fortbildung der ehren- und hauptamtlichen Beraterinnen und Berater durch Sponsoring (Sozialstiftung der Kreissparkasse Köln und Barmer Ersatzkasse GEK)
Beteiligte

• Rhein-Erft-Kreis, Bergheim
• Demenz-Servicezentrum Region Köln und das südliche Rheinland
• Kreisangehörige Kommunen
• Vertreter der Wohlfahrtsverbände
• Landesstelle Pflegende Angehörige
• Marga und Werner Boll-Stiftung, Kerpen
• Stiftung St. Martin, Bergheim
• Sozialstiftung der Kreissparkasse Köln
• Barmer GEK

Laufzeit

Testphase: 01.01.2013 bis 31.03.2013
Projektlaufzeit: 01.04.2013 bis 31.03.2016
Nachhaltigkeit wird angestrebt

Ansprechpartner
Angelika Vosen
Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat – Amt für Familien, Senioren und Soziales, Abt. Pflege und Leben im Alter
Willy-Brandt-Platz 1
50126 Bergheim
Telefon: 02271 83 2558
Fax: 02271 83 2334
E-Mail: angelika.vosen@rhein-erft-kreis.de

Zusatzinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Gute Praxis in Deutschland KIWA – Koordinationsstelle für innovative Wohn- und Pflegeformen im Alter

Logo von KIWA, der Koordinationsstelle für innovative Wohn- und Pflegeformen im Alter in Schleswig-Holstein

Das Beratungsangebot für Wohn- und Pflegeformen im Alter in Schleswig-Holstein richtet sich sowohl an Kommunen und Organisationen als auch an ältere Menschen und ihre Angehörigen.mehr: KIWA – Koordinationsstelle für innovative Wohn- und Pflegeformen im Alter …

Gute Praxis in Deutschland KompetenzNetz Demenz - Demenzpaten

Im Rahmen des Modellprojekts "KompetenzNetz Demenz" informieren ehrenamtliche Bürgerinnen und Bürger über Demenz, um ein gemeinsames Verständnis und eine neue Kultur im Umgang mit Demenzerkrankten zu schaffen.mehr: KompetenzNetz Demenz - Demenzpaten …

Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung




Als registrierter Nutzer anmelden

Schließen