Navigation und Service

Gute Praxis in DeutschlandLandarztnetz Lahn-Dill

Lahn-Dill-Kreis in Hessen

Projektlogo des Landarztnetzes Lahn-Dill Quelle: Landarztnetz Lahn-Dill

Ausgangslage

Mit circa 55 Allgemeinmedizinern je 100.000 Einwohner ist der Lahn-Dill-Kreis im westlichen Hessen im bundesweiten Durchschnitt zwar gut aufgestellt, doch resultieren aus der demografischen Entwicklung mittelfristig Probleme. Bereits heute ist der nördliche Lahn-Dill-Kreis hausärztlich unterversorgt. Eine älter werdende Bevölkerung bei gleichzeitigem Rückgang der rund 250.000 Einwohner des Landkreises betrifft in vergleichbarer Weise die Hausärzte, die im Lahn-Dill-Kreis deutlich älter als im hessenweiten Durchschnitt sind.

In den nächsten Jahren ist absehbar, dass viele Hausärzte im Lahn-Dill-Kreis ihre Praxis aus Altersgründen abgeben werden. Einige dieser Praxisstandorte werden voraussichtlich aus Mangel an Nachfolgern schließen müssen. Eine wohnortnahe Versorgung der Bevölkerung vor allem in den ländlichen Regionen ist dann nur noch eingeschränkt möglich.

Ziele
  • die ambulante hausärztliche Versorgung in der ländlichen Region sicherstellen
  • Arztpraxen erhalten, die sonst aus altersbedingten Gründen der Eigentümer nicht mehr weitergeführt werden können
  • jungen Ärzten einen risikofreien Einstieg in eine Tätigkeit als Landarzt bieten
  • Arbeitsplätze der Angestellten in Arztpraxen erhalten
Konzept

Die Regionalinitiative Landarztnetz Lahn-Dill richtet sich an jüngere Ärzte, die sich für eine Tätigkeit auf dem Land interessieren, und ältere Ärzte, die für ihre Praxen keine Nachfolger finden. Das Landarztnetz bietet Allgemeinmedizinern eine unbefristete Anstellung an. Die angestellten Ärzte können sowohl Teil- als auch Vollzeit arbeiten, außerdem besteht die Möglichkeit, die Landarzttätigkeit mit der Arbeit in einer Klinik zu kombinieren. Unterstützt werden die Mediziner von einem eigenen Praxisteam. Gleichzeitig eröffnet die Initiative die Option, dass sich die angestellten Ärzte aus dem Verbund ausgründen und den Praxisstandort als klassisch freiberufliche Praxis weiterbetreiben. In beiden Fällen werden sie vom Landarztnetz und den anderen Partnern unterstützt und sind zugleich finanziell wie rechtlich abgesichert.

Das Versorgungsgebiet der Landarztnetz Lahn-Dill GmbH umfasst den gesamten Lahn-Dill-Kreis. Für die Eingliederung einer Praxis in das Landarztnetz ist die Voraussetzung, dass die niedergelassenen Ärzte in der Umgebung wünschen, dass der Praxisstandort aufrechterhalten wird. Ein weiteres Kriterium ist, dass sich die Praxis in einer Region befindet, die im Fall der Schließung der Praxis nicht mehr ausreichend hausärztlich versorgt werden kann.

Aktivitäten und Ergebnisse
  • 2014: Gründung der Landarztnetz Lahn-Dill GmbH als ein medizinisches Versorgungszentrum
  • Hauptsitz ist eine hausärztliche Praxis in Breitscheid
  • Übernahme folgender Praxen und Integration in das Landarztnetz:
    - Dietzhölztal zum 01.10.2014
    - Haiger-Fellerdilln zum 01.07.2015
    - Haiger-Stadt zum 01.10.2016
  • Das Landarztnetz betreibt vier Praxen mit insgesamt 43 Mitarbeitern.
  • Aufgrund der ärztlichen Unterversorgung im Norden des Lahn-Dill-Kreises plant dort das Landarztnetz die Eröffnung von weiteren Zweigstellen.
Besonderheiten
  • Das Landarztnetz Lahn-Dill hat den Hessischen Demografie-Preis 2015 gewonnen und ein Preisgeld von 10.000 Euro erhalten.
  • Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen war in die gesamte Vorplanung eingebunden und ist darüber hinaus über die weitere Entwicklung des Landarztnetzes informiert.
Finanzierung

Die Projektarbeit im Landarztnetz wird durch den Lahn-Dill-Kreis und die Lahn-Dill-Kliniken GmbH unterstützt. Die Lahn-Dill-Kliniken stellten den Großteil der Mittel für die langfristige Finanzierung sicher.

In den Jahren 2016 bis 2018 wird die Landarztnetz Lahn-Dill GmbH vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) gefördert. Unter dem Fördertitel „Primärärztliche Versorgung im Lahn-Dill-Kreis“ wird die Landarztnetz Lahn-Dill GmbH bei der Umsetzung von vier Teilprojekten vom HMSI unterstützt.

Beteiligte

Die Gesellschafter des Landarztnetzes sind zum einen die Lahn-Dill-Kliniken GmbH und zum anderen der ehemals erste stellvertretende Vorsitzende des Arztnetzes für die Region Lahn-Dill e.V., Dr. Michael Saar.

Website
Ansprechpartner
Lars Bongartz
Kaufmännischer Leiter
Landarztnetz Lahn-Dill GmbH
Forsthausstraße 3
35578 Wetzlar
Telefon: 06441 79 2682
E-Mail: info@landarztnetz.de

Stefanie Mohr
Pressesprecherin
Telefon: 06441 79-2055
E-Mail: presse@landarztnetz-lahn-dill.de

Zusatzinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Gute Praxis in Deutschland Gemeindepraxen – Hausärzte als Angestellte der Gemeinde

Das Projekt möchte junge Hausärzte für den ländlichen Raum in Schleswig-Holstein gewinnen, indem Gemeinden die Trägerschaft für eine Hausarztpraxis übernehmen.mehr: Gemeindepraxen – Hausärzte als Angestellte der Gemeinde …

Gute Praxis in Deutschland Zahnarztmobil Osterwieck

Dr. Manfred Bote behandelt eine Patientin in der mobilen Zahnarztpraxis.

In der Einheitsgemeinde Stadt Osterwieck in Sachsen-Anhalt ist dank einer fahrenden Zahnarztpraxis die zahnärztliche Versorgung für immobile Patienten gesichert.mehr: Zahnarztmobil Osterwieck …

Internationale Gute Praxis E-Health in der Altenpflege

Krankenpfleger hilft einer älteren Dame bei der Nutzung des Internets

In der schwedischen Region Västernorrland werden in dünn besiedelten Gegenden pflegende Familienangehörige flexibel und interaktiv unterstützt.mehr: E-Health in der Altenpflege …

Internationale Gute Praxis Arbeitgeberzusammenschluss im medizinisch-sozialen Bereich

Logo des Arbeitgeberzusammenschlusses DMS

In der vom Arbeitskräftemangel im Pflegebereich gekennzeichneten Region Dordogne verbessert der Arbeitgeberzusammenschluss die Organisation von Pflege und Betreuung.mehr: Arbeitgeberzusammenschluss im medizinisch-sozialen Bereich …

Internationale Gute Praxis TEL LAPPI – Informationstechnologiesystem für den Gesundheitsbezirk Lappland

 Logo des Gesundheitsbezirks Lappland in Finnland

Das finnische Telemedizin-Projekt sichert eine gleichwertige Gesundheitsversorgung trotz großer Entfernungen zum nächsten Krankenhaus.mehr: TEL LAPPI – Informationstechnologiesystem für den Gesundheitsbezirk Lappland …

Internationale Gute Praxis Walk-in-Clinic – Gesundheitskiosk

Gesundheitskiosk im finnischen Ort Orimatilla

In Finnland bieten Kioske einen einfachen Zugang zu niedrigschwelligen Gesundheitsleistungen und erhöhen die Erreichbarkeit von medizinischen Dienstleistungen auf dem Land.mehr: Walk-in-Clinic – Gesundheitskiosk …

Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung




Als registrierter Nutzer anmelden

Schließen