Navigation und Service

Gute Praxis in DeutschlandInternetplattform „nixlos? – dann mach was los!“

Landkreis Leipzig und Landkreis Nordsachsen im Freistaat Sachsen

Startseite der Internetplattform „nixlos<<<<ß“ Startseite der Internetplattform „nixlos – dann mach was los!“, Quelle: www.nixlos.de

Ausgangslage

Der Landkreis Leipzig sowie auch Nordsachsen sind überwiegend ländlich geprägt, es handelt sich hierbei um Flächenlandkreise. Das bedeutet, dass teilweise sehr große Entfernungen zurückgelegt werden müssen, um von einem Ort zum anderen innerhalb der Landkreise zu kommen. Dies bedeutet vor allem für junge Menschen zur Inanspruchnahme von Angeboten weite Wege überwinden zu müssen. Allerdings kann der eigene Ort aufgrund der schlechten beziehungsweise fehlenden Verkehrsanbindung jenseits des Schulbesuchs nur selten verlassen werden.

Die Bevölkerungsentwicklung wird sich auch in den kommenden Jahren unter gleichbleibenden Bedingungen in Bezug auf die Altersstruktur weiter hin zu einer Überalterung der Menschen in den ländlichen Räumen entwickeln. Dadurch geraten die Bedürfnisse und spezifischen Interessen vor allem junger Menschen aus dem Blickfeld des Gemeinwesens, sie werden als marginal und problembehaftet wahrgenommen.

Gleichzeitig gibt es durch freie Flächen und hohen Leerstand viele Möglichkeiten der Entfaltung für junge Menschen, die nicht genutzt werden können. Es fehlt an grundlegender Unterstützung und Infrastruktur in den meisten Orten, um kreative Ideen und Aktionen umzusetzen, jedoch bietet genau das das Potential einer hohen Identifikation. Hinzu kommt dass ungenutzte Räume und Angebotsstrukturen von der rechten Szene besetzt und genutzt werden, um ihre Ideologie zu verbreiten und vor allem junge Menschen für ihre Interessen zu gewinnen.

Ziele

Durch digitale Vernetzung, Informations- und Ressourcenbündelung, Vor-Ort-Beratung und Unterstützung im soziokulturellen Bereich soll eine Infrastruktur für junge Menschen aufgebaut werden. Diese soll ihnen ermöglichen, ihre Ressourcen und Fähigkeiten für die Region einzubringen, ihre Zukunft mitzugestalten und regional zu verorten.

Konzept

Das Projekt will mit seinen Angeboten Jugendliche zum Bleiben und Mitgestalten motivieren, um damit das Wanderungsverhalten gut ausgebildeter Jugendlicher abzumindern. Die Internetplattform „nixlos? – dann mach was los!“ verfolgt eine landkreisweite Vernetzung von Jugendinitiativen und -gruppen, Akteuren der Kinder- und Jugendhilfe sowie zivilgesellschaftlicher Partner. Die bestehende Internetplattform soll unter anderem um eine Mitfahrbörse zu Veranstaltungen, Praktikumssuchmaschine, E-Voting, Markplatz erweitert werden.

Aktivitäten und Ergebnisse

März 2016 bis Februar 2017:

  • Schritt 1: Funktionen der Plattformen an die Bedarfe anpassen und in der Handhabung verbessern
  • Schritt 2: Verstärkter Beziehungsaufbau und Vernetzung mit Akteuren der Jugendarbeit beziehungsweise mit Angeboten für Jugendliche, zur Wirtschaft, Bildungsinstitutionen, Einrichtungen der Jugendhilfe, Jugendämtern, Transportunternehmen, Teilweise kommerziellen Anbietern
  • Schritt 3: Aufbau der Zusammenarbeit mit den Jugendfonds in Nordsachsen und dem Landkreis Leipzig – Etablierung eines E-Voting Tools auf der Internetseite
  • Schritt 4: Erweiterung der Plattform um neue Angebote als Dienstleistung für Jugendliche (Praktikumsbörse, Nahverkehr, Kleinanzeigen, Kino, Theater etc.)
  • Schritt 5: Entwicklung und Umsetzung eines Moduls zur Medienkompetenz für SchülerInnen der 8./9. Klassen am Beispiel der erweiterten „nixlos?-dann mach was los!“-Plattform
  • Schritt 6: Durchführung von Workshops für Jugendliche zur Kompetenzentwicklung in unterschiedlichen Bereichen: Projektmanagement, Siebdruck, Graffiti, Veranstaltungsorganisation
Besonderheiten

Das Projekt zielt darauf ab, dem Wanderungsverhalten junger Menschen hin zu großen Städten entgegenzuwirken. Durch digitale Vernetzung, Informationsbündelung sowie Beratung soll jungen Menschen ermöglicht werden, ihre Ressourcen und Fähigkeit in der Region einzusetzen.

Finanzierung

Projektförderung durch das Landesprogramm Demografie der Sächsischen Staatskanzlei

Beteiligte

Netzwerk für Demokratische Kultur e.V.

Website
Ansprechpartner
Martina Glass
Netzwerk für Demokratische Kultur e.V.
Domplatz 5
04808 Wurzen
Telefon: 03425 - 8 52 71 0
E-Mail: martina.glass@ndk-wurzen.de

Zusatzinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Berichte und Konzepte Ländliche Regionen verstehen

Titelseite der Broschüre „Ländliche Regionen verstehen: Fakten und Hintergründe zum Leben und Arbeiten in ländlichen Regionen“

Die Broschüre stellt die ländlichen Regionen und ihre Bedeutung, Trends und Herausforderungen vor.mehr: Ländliche Regionen verstehen …

Studien Jugend im Blick – Regionale Bewältigung demografischer Entwicklungen

Titelseite der Studie „Jugend im Blick – Regionale Bewältigung demografischer Entwicklungen“

Die Studie untersucht die Bedingungen des Aufwachsens von jungen Menschen in ländlichen Räumen und leitet Empfehlungen für eine jugendgerechtere Demografiepolitik ab.mehr: Jugend im Blick – Regionale Bewältigung demografischer Entwicklungen …

Blog Jugendliche im ländlichen Raum – was motiviert sie zu bleiben?

Jugendlicher und Jugendliche toben draußen (Foto: Laura Callsen/www.jugendfotos.de/CC-Lizenz BY-NC 2.0)

Die Auswirkungen des demografischen Wandels auf dem Land betreffen auch Jugendliche. Was passieren muss, damit Jugendliche in der Region bleiben – das verrät eine Studie des Deutschen Jugendinstituts in München.mehr: Jugendliche im ländlichen Raum – was motiviert sie zu bleiben? …

Internationale Gute Praxis Hilfe per Mausklick

Jugendliche sitzt vor Computer und besucht die Website „Hilfe per Mausklick“

Web-Plattform für Kinder und Jugendliche zum Austausch mit Sozialarbeitern, um geringer Dichte sozialer Einrichtungen im ländlichen Raum in den Niederlanden zu begegnen.mehr: Hilfe per Mausklick …

Internationale Gute Praxis Internetpsykiatri – Kognitive Verhaltenstherapie über das Internet

Logo des schwedischen Projektes Internetpsykiatri

In Schweden wird die psychologische Behandlung in ländlichen Gebieten online sichergestellt.mehr: Internetpsykiatri – Kognitive Verhaltenstherapie über das Internet …

Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung




Als registrierter Nutzer anmelden

Schließen