Navigation und Service

Gute Praxis in DeutschlandHofreite „Krafts Hof“ – ein Ort der Begegnung

Gemeinde Lahntal in Hessen

Gäste beim Hoffest Gäste beim Hoffest , Quelle: Kulturverein Krafts Hof e.V.

Ausgangslage

Die ländliche Gemeinde Lahntal im Nordwesten Hessens beheimatet rund 6.800 Menschen. Entgegen dem Trend vieler schrumpfender ländlicher Gemeinden kann Lahntal seine Einwohnerzahl bis 2030 nicht nur halten, sondern wächst sogar. Trotzdem wird sich der Anteil Älterer in diesem Zeitraum erhöhen. So wird der Anteil der 65 bis 79-Jährigen um gut die Hälfte und der Anteil der über 80-Jährigen sogar um knapp 70 Prozent steigen.

Diese Entwicklung ist bedenklich, da die Gemeinde bisher keine Einrichtungen für Senioren aufweisen kann. Viele ältere Menschen müssen daher ihre vertraute Umgebung für die Betreuung im Alter verlassen. Ein Ort in der Gemeinde, der sich für die Entstehung einer solchen Einrichtung eignete, war ein innerdörflicher, verlassener und baufälliger Hof, der 2003 von der Gemeinde gekauft und renoviert wurde.

Ziele
  • Lebensqualität älterer Menschen erhöhen und ihnen ermöglichen, in gewohntem Umfeld zu altern
  • gemeinschaftsstiftende Angebote in den Bereichen Bildung und Erziehung, Brauchtumspflege, Kunst und Kultur fördern
  • Begegnung von Jung und Alt, und Bürgern unterschiedlicher Herkunft und Weltanschauung ermöglichen
Konzept

Nach der Renovierung des innerdörflichen Hofes durch die Gemeinde übernahm der St. Elisabeth-Verein e.V. die Nutzung und richtete eine Pflegeeinrichtung für ältere Menschen ein. Auf Basis dieses Engagements soll ein zusätzliches Angebot geschaffen werden. Kulturelle Vielfalt und eine generationenübergreifende Zusammenarbeit waren dabei Vorgaben der Initiatoren. Mit der Gründung des ehrenamtlichen „Kulturvereins Krafts Hof“ wird eine Anlaufstelle für alle Menschen der Gemeinde gewährleistet. Zu den konkreten Leistungen des Vereines gehören ein zweimal in der Woche geöffnetes Begegnungscafé, monatliche Spielenachmittage, Kochen und Backen mit Kindern, Selbsthilfegruppen, die wöchentliche Ortsvorstehersprechstunde und islamischer Kulturunterricht. Der Verein versteht sich als offen für jeden – unabhängig des kulturellen Hintergrunds, des Geschlechts oder des Alters der Teilnehmer. Zudem steht das Dorfcafé auch als Begegnungscafé für Flüchtlinge zur Verfügung.

Aktivitäten und Ergebnisse
  • ab 2003: Kauf und Renovierung des baufälligen Hofes durch die Gemeinde Lahntal
  • 2008: Betrieb eines Pflegeheimes durch den St. Elisabeth-Verein e.V.
  • Betreuung von 27 pflegebedürftigen Menschen in drei Hausgemeinschaften
  • 2011: Gründung des „Kulturvereins Krafts Hof“
  • Lesungen, kulturelle Veranstaltungen, musikalische Vorführungen in einem ehrenamtlich betriebenen Café
  • Einrichtung einer traditionellen Backstube durch Ehrenamtliche
  • interkulturelle Veranstaltungen und islamischer Kulturunterricht
  • Internetcafé inklusive VHS-Kurse und Computer-Einsteigerkurse, bei denen Schüler Senioren unterstützen
  • Mitarbeit für die Initiative von rund 40 ehrenamtlichen Mitarbeitern
  • Nutzung der Angebote des Generationen-Treffpunkts von über 1.000 Besuchern jährlich
  • Besuch der monatlichen Angebote wie Bilderbuchkino und Kinderküche von bis zu 30 Kindern
Besonderheiten

Die Initiative wurde mit folgenden Preisen ausgezeichnet:

  • 2008: Combined-Preis der Oberhessischen Presse
  • 2008: Anerkennungspreis beim hessischen Landeswettbewerb „Zusammen gebaut“
  • 2012: Anerkennungspreis beim „Hessischen Demografie-Preis“
  • 2014: Teilnahme am Bundeswettbewerb „Menschen und Erfolge“
Finanzierung

Der Kulturverein finanziert sich über Mitgliedsbeiträge. Die Renovierung der Gebäude wurde in mehreren Bauabschnitten vom Land Hessen, der Diakonie und der Dorferneuerung gefördert und vom St. Elisabeth-Verein und der Gemeinde getragen.

Beteiligte

Der Kulturverein Krafts Hof ist Träger des Generationentreffpunkts „Krafts Hof“ und seiner Angebote. Der St. Elisabeth-Verein e.V., die Gemeinde Lahntal, der Ortsbeirat Sterzhausen und die evangelische Kirchengemeinde sind Partner des Vereins und helfen organisatorisch mit.

Website
Ansprechpartner
Michael Meinel und Dirk Geißler
Kulturverein Krafts Hof e.V.
Oberdorferstraße 9
35094 Lahntal
Telefon: 06420 921292
E-Mail: kulturverein@krafts-hof.de

Zusatzinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Gute Praxis in Deutschland QuartiersNETZ

Logo des Projekts QuartiersNETZ (Foto: Uwe Jesiorkowski)

Ältere werden zu (Ko-)Produzenten von realen und digitalen Quartiersnetzwerken in Gelsenkirchen.mehr: QuartiersNETZ …

Gute Praxis in Deutschland Gemeindeschwesterplus

Logo des Modellprojektes Gemeindeschwesterplus

Die Gemeindeschwesternplus besuchen hochbetagte Menschen und beraten sie individuell zu speziellen Angeboten für ihre Altersgruppe in Rheinland-Pfalz.mehr: Gemeindeschwesterplus …

Gute Praxis in Deutschland Gesund im Giebel – auch im Alter

Aktionstag „Gesund im Giebel – auch im Alter!“, Stand des Gesundheitsamtes der Stadt Stuttgart, Thema Ernährung

Im Rahmen des Programms „Soziale Stadt“ widmet sich das Projekt im Stuttgarter Stadtteil Giebel der Gesundheitsförderung älterer, vor allem sozial benachteiligter Menschen.mehr: Gesund im Giebel – auch im Alter …

Internationale Gute Praxis Lebensbedingungen für Ältere in Nagasaki verbessern

Hügellandschaft der japanischen Stadt Nagasaki

Um die Lebensbedingungen älterer Menschen zu verbessern, setzt die Stadt Nagasaki auf mehr Bürgerbeteiligung bei der Stadtplanung.mehr: Lebensbedingungen für Ältere in Nagasaki verbessern …

Internationale Gute Praxis Ältere für Ältere – für mehr Lebensqualität zu Hause

Zwei Hände berühren sich an den Fingerspitzen.

In der slowenischen Selbsthilfeinitiative besuchen Ehrenamtliche zwischen 59 und 69 Jahren ältere Gemeindemitglieder. 53 Prozent der über 69-Jährigen in Slowenien werden so erreicht.mehr: Ältere für Ältere – für mehr Lebensqualität zu Hause …

Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung




Als registrierter Nutzer anmelden

Schließen