Navigation und Service

Gute Praxis in DeutschlandFreizeit- und Berufsmöglichkeiten in der Heimatregion

Stadt Jessen (Elster) in Sachsen-Anhalt

Besucher im Kräutergarten Öffentlich begehbarer Kräutergarten in Jessen, Quelle: „Wir“ e.V. – Landfrauen helfen sich selbst

Ausgangslage

Jessen im Landkreis Wittenberg in Sachsen-Anhalt ist eine ländlich geprägte Gemeinde mit rund 14.200 Einwohnern. Gleichzeitig ist das Gemeindegebiet mit über 350 Quadratkilometern größer als jenes der Stadt Bremen und damit sehr dünn besiedelt. Nach der jüngsten Bevölkerungsprognose des Statistischen Landesamtes aus dem Jahr 2014 erwartet die Gemeinde bis 2030 einen Bevölkerungsrückgang um über 18 Prozent. Jessen gehört damit auf Landkreis- wie Landesebene zu den Gemeinden mit der ungünstigsten demografischen Prognose. Insbesondere die Abwanderung junger Menschen stellt ein Problem dar. Ohne eine kritische Masse junger Menschen wird es zunehmend herausfordernd, auf diese Gruppe zugeschnittene soziale und kulturelle Angebote sicherzustellen. Ein Mangel entsprechender Angebote wiederum schränkt die Attraktivität ein und begünstigt weitere Abwanderung.

Ziele
  • Attraktivität des ländlichen Raums für junge Menschen steigern
  • Jugendlichen Ausbildungs- und Berufsperspektiven im ländlichen Raum aufzeigen
  • Interesse der Bewohner an der Entwicklung ihrer Gemeinde stärken
  • Gemeindeleben bereichern und Lebensqualität sichern
Konzept

Der Verein „Wir e.V. – Landfrauen helfen sich selbst“ versucht seit zwei Jahrzehnten mittels eines breiten Spektrums von Projekten, jüngeren wie älteren Einwohnern die Beteiligung an einem aktiven Gemeindeleben zu ermöglichen. In Bezug auf die Arbeit mit Jugendlichen arbeitet der Verein unter anderem mit einer örtlichen Schule zusammen und macht unterschiedliche Angebote, die von den Bereichen Kochen, Nähen oder Garten bis hin zur Unterstützung bei der Berufsfindung reichen. Die Jugendarbeit des Vereins dient dem übergeordneten Ziel, jungen Menschen Ausbildungsmöglichkeiten und berufliche Perspektiven im regionalen Umfeld aufzuzeigen, um auf diese Weise das Gemeindeleben langfristig zu stärken.

Aktivitäten und Ergebnisse
  • Gründung des Vereins 1996
  • Kooperation mit der Jessener Nordschule um gemeinsam Arbeitsgemeinschaften anzubieten
  • Beratung bei der Berufsorientierung in Zusammenarbeit mit lokalen Unternehmen
  • Organisation unterschiedlichster Veranstaltungen, Vorträge und Workshops
  • Angebot einer Suppenküche und Tafel zur Unterstützung Bedürftiger
  • Pflege und Führungen durch einen öffentlichen Kräutergarten
  • Kreativwerkstatt und -stübchen in Jessen und dem benachbarten Annaburg
Besonderheiten

Das Projekt wurde mit dem Demografie-Preis 2015 des Landes Sachsen-Anhalt in der Kategorie „Wachsen: Fachkräfte und junge Leute gewinnen“ (3. Platz) ausgezeichnet.

Finanzierung

Der Verein finanziert seine Arbeit weitgehend durch Spenden und ist auf den Einsatz Ehrenamtlicher angewiesen.

Beteiligte

Das Projekt „Freizeit- und Berufsmöglichkeiten in der Heimatregion“ wird vom Verein „Wir e.V. – Landfrauen helfen sich selbst“ getragen. Den Konzepten der jeweiligen Einzelprojekte entsprechend werden relevante örtliche Akteure einbezogen, dies können etwa Bildungseinrichtungen oder Unternehmen sein.

Website
Ansprechpartner
Margit Mehr
„Wir“ e.V. – Landfrauen helfen sich selbst
Robert-Koch-Straße 16
06917 Jessen
Telefon: 03537 217947
E-Mail: margit.mehr@web.de

Weitere Informationen

Zusatzinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Gute Praxis in Deutschland Dorfakademie Höhenland – Kinderuni auf dem Land

Aktion „Umweltdetektive“ in Höhenland des Vereins Landblüte

In der brandenburgischen Gemeinde Höhenland werden die Dorfbewohner zu Dozenten und die Kinder zu Studenten.mehr: Dorfakademie Höhenland – Kinderuni auf dem Land …

Handlungshilfen Engagement vor Ort

Titelbild der Publikation „Engagement vor Ort“

Lösungsansätze zum demografischen Wandel in europäischen Regionenmehr: Engagement vor Ort …

Gute Praxis in Deutschland Akademie 6 bis 99

Akademie 6 bis 99 in der Autostadt Wolfsburg, Foto/Entwurf: Jochen Ottersbach

Die Initiative „Akademie 6 bis 99“ im nordrhein-westfälischen Arnsberg verfolgt den Ansatz, Menschen jeden Alters durch das gemeinsame Interesse an Bildung zusammenzubringen und ihnen gemeinsames Lernen zu ermöglichen.mehr: Akademie 6 bis 99 …

Internationale Gute Praxis Revitalisierungskonzept der Kleinstädte in Südböhmen

Logo des Projektes QUALIST: Improving quality of life in small towns

Die tschechische Stadt Slavonice entwickelte Maßnahmen, um mehr junge Menschen anzuziehen und die Lebensqualität vor Ort zu steigern.mehr: Revitalisierungskonzept der Kleinstädte in Südböhmen …

Internationale Gute Praxis Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel in Sandviken

Schülerin an der schwedischen Göranssonska Skolan

Schüler werden in der schwedischen Stadt Sandviken frühzeitig mit technischen Berufen vertraut gemacht, um den Fachkräftebedarf der Region zu sichern.mehr: Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel in Sandviken …

Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung




Als registrierter Nutzer anmelden

Schließen