Navigation und Service

Gute Praxis in DeutschlandFachkräftesicherung Erzgebirge

Erzgebirgskreis (Sachsen)

Ausgangslage

Seit 1990 ist die Bevölkerungszahl im Erzgebirge um fast ein Viertel zurück­gegangen. Der Anteil älterer Menschen nimmt indes stetig zu. Lag der Anteil der über 50-jährigen 1990 noch bei 35 Prozent, wird für 2025 ein Anteil von 57 Prozent prognostiziert. Gleichzeitig weist das Erzgebirge mit 104 Indus­trie­beschäftigen je 1.000 Einwohnern aber auch eine der höchsten Indus­trie­dichten Sachsens auf. Dabei ist die Unternehmensstruktur historisch bedingt von einer Vielzahl kleiner und kleinster Unternehmen bestimmt, die im Hinblick auf die Fachkräftegewinnung vor besonderen Heraus­for­de­rungen stehen.
Diese Situation führt zu Fachkräftemangel auf der einen Seite und einer vergleichsweise prosperierenden Wirtschaft auf der anderen Seite.
Die Arbeitslosenquote ist innerhalb der vergangenen zehn Jahre von 20 auf 5 Prozent gesunken; der Anteil der Industriebeschäftigten ist zwischen
2000 und 2016 um über ein Drittel gestiegen. Vor diesem Hintergrund wird vor Ort versucht, Abwanderungsprozesse umzukehren und den Fachkräftebedarf zu sichern.

Ziele
  • den Fachkräftebedarf im Erzgebirge langfristig sichern
  • Arbeitgeber und weitere Arbeitsmarktakteure vernetzen
  • die Attraktivität der Region als Wirtschaftsstandort fördern
Konzept

Auf Basis vorliegender Analysen wurde der Bedarf an Fachkräften frühzeitig erkannt und Maßnahmen zur Gegensteuerung entwickelt. Diese Maß­nahmen beginnen mit einer gezielten Berufsorientierung als Schnittstelle zwischen potenziellen Azubis und Unternehmen, richten sich an potenzielle Zuwanderer und Rückkehrer und binden zwingend die Unternehmen ein, indem deren Leistungen für Arbeitnehmer optimiert werden. Zur ab­ge­stimm­ten Koordination von Maßnahmen der Fach­kräfte­sicherung in der Region ist die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH als ge­schäfts­füh­rendes Mitglied der Fachkräfteallianz Erzgebirge aktiv. In der Allianz arbeiten Vertreter von Arbeitsagentur und Jobcenter, Gewerkschaft, lokalen Branchenverbänden, öffentlicher Verwaltung und weiteren Akteuren aus der Region zusammen.

Aktivitäten und Ergebnisse
  • Initiierung und Weiterentwicklung eines regionalen Fachkräfteportals zur Vermittlung von Stellen- und Ausbildungsangeboten seit 2008, das medienübergreifend beworben wird
  • Durchführung einer Ausbildungsmesse Erzgebirge an vier Standorten der Region
  • Koordination der Woche der offenen Unternehmen als Maßnahme der Berufsorientierung
  • Start einer Botschafter-Kampagne im Jahr 2010, in der regionale Persön­lichkeiten als Botschafter des Erzgebirges ernannt werden und für die Region werben
  • Etablierung eines Pendleraktionstags Erzgebirge seit 2012 als erste regionale Jobmesse für Pendler in Sachsen
  • Gründung des Netzwerks „Fachkräfte für das Erzgebirge“ im Jahr 2014,
  • Ausbau und Weiterentwicklung zur „Fachkräfteallianz Erzgebirge“ im Jahr 2016
  • Einrichtung eines Welcome Centers Erzgebirge im Jahr 2016
  • Seit 2016 Einbindung strukturbestimmender Unternehmen in regionale Maßnahmen der Fachkräftesicherung durch Gründung des Wirt­schafts­beirates Erzgebirge
  • Start einer regionalen „Employer Branding“-Kampagne im Jahr 2017, die das Erzgebirge als attraktive Arbeitgeberregion positioniert und bestehende Imagekampagnen der letzten Jahre weiterentwickelt
Besonderheiten
  • Der Erzgebirgskreis gehört zu den Landkreisen mit der höchsten „Rückkehrerquote“.
  • Seit 2014 hat sich ein positiver Wanderungssaldo eingestellt.
Finanzierung

Die verschiedenen Maßnahmen finanzieren sich aus dem Etat der Wirt­schafts­förderung Erzgebirge GmbH, aus Mitteln des Regionalmanagements Erzgebirge als Initiative des Landkreises und der größten Kommunen des Erzgebirges sowie Beiträgen der Unternehmen.
Einzelne Vorhaben werden aus Landesmitteln gefördert, zum Beispiel seit 2016 aus der Fachkräfterichtlinie des Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit.

Beteiligte

Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH in Zusammenarbeit mit dem Regionalmanagement Erzgebirge und regionalen Partnern umgesetzt.

Website
Ansprechpartner
Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH
Geschäftsführer: Matthias Lißke
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz
E-Mail: kontakt@wirtschaft-im-ergebirge.de

Zusatzinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Gute Praxis in Deutschland Landesprogramm Kontaktstellen Frau und Beruf Baden-Württemberg

Logo des Landesprogramms

Ziel der Kontaktstellen ist die Erschließung des Fachkräftepotenzials von Frauen durch quantitative und qualitative Erhöhung der Erwerbsbeteiligung und Beschäftigung.mehr: Landesprogramm Kontaktstellen Frau und Beruf Baden-Württemberg …

Gute Praxis in Deutschland Info-Bus Aktion „Arbeit schafft Zukunft“

Info-Bus

Der Info-Bus gibt Unternehmern abseits der sächsischen Ballungszentren die Möglichkeit, sich über die Einstellung von Asylbewerbern zu informieren, um so Fachkräfte zu finden.mehr: Info-Bus Aktion „Arbeit schafft Zukunft“ …

Blog Demografischer Jahresrückblick 2016

Menschenmenge in einer Stadt

Das erwartet Sie: Die wichtigsten Fakten zur Bevölkerungsentwicklung sowie ein Einblick in die Demografiepolitik des Bundes und der Länder und die Aktivitäten des Demografieportals. mehr: Demografischer Jahresrückblick 2016 …

Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung




Als registrierter Nutzer anmelden

Schließen