Navigation und Service

Gute Praxis in DeutschlandDas Saarland lebt gesund!

Saarland

Lenkungsgruppenleiter-Treffen der Kampagne „Das Saarland lebt gesund!“ im Regionalverband Saarbrücken Lenkungsgruppenleiter-Treffen der Kampagne im Regionalverband Saarbrücken, Quelle: PuGiS e.V.

Ausgangslage

Dank vielfältiger medizinischer Erkenntnisse und Verbesserungen der gesundheitlichen Versorgung leben die Menschen heute länger. Viele Krankheiten, die früher noch tödlich verlaufen sind, können wirksam bekämpft und behandelt werden. Gleichzeitig beobachtet man aber eine steigende Anzahl an Zivilisationskrankheiten wie zum Beispiel Herzinfarkte und Schlaganfälle.

Diese Krankheiten haben oft den Ursprung in einem ungesunden Lebensstil, dessen Auswirkungen schon seit Jahren beobachtbar sind. Um diesen Entwicklungen vorzubeugen sind Initiativen gefragt, die zeigen, wie gesunde Ernährung, regelmäßiger Sport oder der Verzicht auf Rauchen unsere Gesundheit erheblich verbessern können. Die Initiative „Das Saarland lebt gesund!“ des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (bei PuGiS e.V.) will hier ansetzen, Akteure der Gesundheitsförderung miteinander zu vernetzen und den Menschen die Möglichkeiten und die positiven Ergebnisse eines gesünderen Lebensstils aufzuzeigen. In diesem Zusammenhang finden sich auf der Website der Initiative vielfältige Angebote für Bürgerinnen und Bürger im Saarland.

Ziele
  • bestehende Angebote zur Bewusstseinsbildung bezüglich Gesundheitsförderung und eines gesunden Lebensstils bündeln und bekannter machen
  • den Ist-Stand und die Bedarfe der teilnehmenden Gemeinden analysieren sowie geeignete Maßnahmenstrategien entwickeln und durchführen
  • Erfahrungsaustausch zwischen den teilnehmenden Akteuren stärken
Konzept

Die Kampagne dient als Dachinitiative für verschiedene Projekte, Ideen und Veranstaltungen, die saarlandweit alle das Ziel der Gesundheitsförderung und Prävention zum Thema haben. Bei den einzelnen Partnern der Kampagne werden Lenkungsgruppen gebildet. Diese legen die Arbeitsschwerpunkte vor Ort fest und steuern die Aktivitäten. Mehrmals jährlich treffen sich die Lenkungsgruppenleiter aller Kommunen und Partner mit PuGiS e.V. zum gemeinsamen Austausch. Zudem beteiligen sich Schulen und Kindertageseinrichtungen, Vereine und Verbände, ebenso wie die öffentliche Verwaltung, Dienstleister aus dem Gesundheitsbereich oder die örtliche Kaufmannschaft am Projekt. Dabei sollen die individuellen Strukturen, vorhandene Projekte und Ressourcen in jeder Gemeinde mit einbezogen werden.

Aktivitäten und Ergebnisse
  • Im Juni 2011 unterzeichneten die ersten neun Kommunen die Kooperationsvereinbarung für das Programm. Seitdem schlossen sich weitere an, sodass bis Dezember 2017 34 Kommunen und alle saarländischen Landkreise mit Regionalverband beigetreten sind.
  • Auf der Website der Initiative können sich Initiativen vernetzen und Angebote und Informationen gegenseitig sowie der Öffentlichkeit bereitstellen.
  • Im Jahr 2016 gab es im gesamten Saarland insgesamt über 4.000 Veranstaltungen, die im Rahmen der Initiative stattfanden.
  • Im Februar 2017 übernahm der Verein PuGIS die Koordination des Projektes, welches weiterhin durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie finanziert wird und von dort auch weiterhin strategisch und inhaltlich gestützt wird.
  • Seit 2018 besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Saarland zur beratenden Unterstützung unter anderem der kommunalen Strukturen.
Besonderheiten
  • Die Kampagne deckt das gesamte Bundesland ab.
  • Für Mitglieder und Kooperationspartner der Lenkungsgruppen werden regelmäßig Workshops zur Impulsgebung eingeplant.
  • Das Projekt bietet die Möglichkeit, sich mit den starken Partnern auszutauschen und zu vernetzen, aber auch nützliche Impulse von Kollegen im Themenfeld mitzunehmen.
Finanzierung

Die Initiative „Das Saarland lebt gesund!“ wird vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie finanziell unterstützt. Für einzelne Projekte in den Kommunen werden Mittel der Beteiligten verwendet. Auch das GKV-Bündnis Gesundheit unterstützt die Initiative durch die Finanzierung eines Studentenprojektes.

Beteiligte

PuGiS e.V. ist der Projektträger. Es beteiligen sich 34 Kommunen sowie alle 5 Landkreise und der Regionalverband Saarbrücken, welche mit vielfältigen Akteuren zusammenarbeiten.

Website
Ansprechpartner
Till Waldhausen
Referent des Vorstandes
Prävention und Gesundheit im Saarland e.V. (PuGiS)
Hanspeter-Hellenthal-Straße 68
66386 St. Ingbert
Telefon: 06894 8909799
E-Mail: info@pugis.de

Zusatzinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Handlungshilfen Ratgeber zur Prävention und Gesundheitsförderung

Deckblatt des Ratgebers zur Prävention und Gesundheitsförderung, Bundesministerium für Gesundheit

Der Ratgeber informiert über verschiedene Arten der Gesundheitsförderung und der Vorsorge.mehr: Ratgeber zur Prävention und Gesundheitsförderung …

Gute Praxis in Deutschland Dem-i-K plus – Sektorenübergreifende Hilfen nach Erstdiagnose Demenz im Krankenhaus

Logo Dem-i-K plus

Das Projekt verbessert die Versorgung demenzkranker Patienten nach dem Krankenhausaufenthalt im häuslichen Bereich und unterstützt pflegende Angehörige.mehr: Dem-i-K plus – Sektorenübergreifende Hilfen nach Erstdiagnose Demenz im Krankenhaus …

Gute Praxis in Deutschland Telematikunterstützung für die Impulsregion Vogtland 2020

Telematikunterstützung für die Impulsregion Vogtland 2020

Medizinische Fachangestellte sollen Patienten in ambulanten Servicezentren ortsnah versorgen und dabei unter Nutzung von Datenübermittlung und Videosprechstunden mit Hausärzten vernetzt sein.mehr: Telematikunterstützung für die Impulsregion Vogtland 2020 …

Internationale Gute Praxis Walk-in-Clinic – Gesundheitskiosk

Gesundheitskiosk im finnischen Ort Orimatilla

In Finnland bieten Kioske einen einfachen Zugang zu niedrigschwelligen Gesundheitsleistungen und erhöhen die Erreichbarkeit von medizinischen Dienstleistungen auf dem Land.mehr: Walk-in-Clinic – Gesundheitskiosk …

Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung




Als registrierter Nutzer anmelden

Schließen