Navigation und Service

Gute Praxis in Stadt und LandBürgerBus Ladelund

Gemeinde Ladelund und Nachbargemeinden Bramstedtlund, Karlum, Westre, Achtrup, Süderlügum, Sprakebüll und Leck in Schleswig-Holstein

BürgerBus Ladelund – die Fahrzeuge und 23 der insgesamt 35 Fahrerinnen und Fahrer (Foto: Iris Jensen)Bild vergrößern BürgerBus Ladelund – die Fahrzeuge und 23 der insgesamt 35 Fahrerinnen und Fahrer (Foto: Iris Jensen)

Ziele
  • Ergänzung des öffentlichen Personennahverkehrs und damit Erhalt der Mobilität von älteren sowie jüngeren Einwohnern
  • Steigerung der Attraktivität Ladelunds und der kleinen Nachbargemeinden als Wohnort
Projektinhalte

Der BürgerBus ergänzt seit dem 14. Juli 2014 in enger Zusammenarbeit mit der Autokraft GmbH, die Genehmigungsinhaberin und Betriebsführerin ist, den öffentlichen Personennahverkehr zwischen Ladelund und den Nachbargemeinden. Der BürgerBus ist von Montag bis Freitag auf einer festen Linie im Einsatz und fährt nach Fahrplan. Er erhält älteren Einwohnern ihre Selbstständigkeit und ermöglicht Kindern und Jugendlichen auch ohne „Mama-Taxi“ den Zugang zu vielen Institutionen und Freizeitaktivitäten. Ein Teilzeitarbeitsplatz lohnt sich nun auch in den größeren Nachbargemeinden, weil kein Auto extra angeschafft werden muss.

Durch die Anbindung an die Schnellbusse nach Niebüll und Flensburg bei jeder Ankunft in Leck ist Mobilität für alle Altersgruppen über den Nachbarschaftsverkehr hinaus gewährleistet.

Der barrierefreie Bürgerbus verbindet die Gemeinde Ladelund mehrmals täglich mit ihren Nachbargemeinden. Ladelunder Bürgerinnen und Bürger haben das Projekt ins Leben gerufen und engagieren sich als ehrenamtliche Busfahrer.

Die Existenz des BürgerBusses steigert die Attraktivität Ladelunds und der kleinen Nachbargemeinden als Wohnort und trägt dazu bei, sie langfristig zu erhalten.

Aktivitäten und Ergebnisse
  • Dezember 2011 – Aufgreifen der Bürgerbusidee
  • Sommer 2012 – Gründung einer Projektgruppe
  • Januar 2013 – Gründung des Vereins BürgerBus Ladelund e.V.
  • 14. Juli 2014 – Inbetriebnahme des Busses
  • Dezember 2014 - Kauf eines zweiten, gebrauchten BürgerBusses, um die Nachfrage zu bewerkstelligen
  • Januar 2015 - Gründung der Arbeitsgemeinschaft „pro Bürgerbus Schleswig-Holstein“ in Meldorf
  • April 2015 - Aufnahme des Fahrbetriebs nach Süderlügum und Sprakebüll
  • Dezember 2015 - Leasing des Renault ZOE (Elektrofahrzeug) für den Zubringerdienst aus den kleinen Nachbargemeinden und neuer Fahrplan mit höherer Taktung nach Leck
  • Januar 2016 - 20.000ster Fahrgast
  • Juli 2016 - 30.000ster Fahrgast
Besonderheiten

Der BürgerBus Ladelund ist der erste BürgerBus im Norden Schleswig-Holsteins. Auf Fehmarn fährt ein BürgerBus bereits seit 1998, ansonsten sind sehr viele BürgerBusse unter anderem in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen sehr erfolgreich im Einsatz.

Finanzierung

Finanzierung des 90.000 Euro teuren Busses und der sonstigen Anfangsinvestitionen durch

  • AktivRegion Nord
  • Land Schleswig-Holstein
  • Kreis Nordfriesland
  • Gemeinde Ladelund
Beteiligte
  • Verein BürgerBus Ladelund e.V.
  • Autokraft GmbH
Laufzeit

seit Juli 2014

Ansprechpartner
Heike Prechel
Vorsitzende
BürgerBus Ladelund e.V.
MarktTreff - Dorfstraße  44
25926 Ladelund
Telefon: 04666 98 97 42
E-Mail: info@buergerbus-ladelund.de
Internetseite: www.buergerbus-ladelund.de

Zusatzinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Gute Praxis in Stadt und Land Anrufbus Niedernwöhren

Der Anrufbus Niedernwöhren zeigt, wie die hohe Bereitschaft zur Nachbarschaftshilfe für ergänzende Mobilitätsangebote genutzt werden kann. mehr: Anrufbus Niedernwöhren …

Gute Praxis in Stadt und Land Die NVV-Mobilfalt

Logo des NVV-Mobilfalt, Bildquelle: Nordhessischer VerkehrsVerbund (http://www.mobilfalt.de/), Gestaltung/Entwurf: Agentur Buena la Vista

Das Projekt zielt auf eine bedarfsgerechte und flexible Gestaltung der Mobilitätsangebote in ländlichen Regionen Hessens.mehr: Die NVV-Mobilfalt …

Gute Praxis in Stadt und Land BOB – Botnanger OrtsBus

Botnanger OrtsBus (Bildquelle: Bezirksamt Botnang)

Der vom lokalen Bürgerverein betriebene Bus soll allen Menschen gleiche Teilhabe am sozialen Stadtteilleben ermöglichen, insbesondere allen, die auf Hilfe anderer angewiesen sind.mehr: BOB – Botnanger OrtsBus …

Studien Mobilitätsoptionen Älterer im ländlichen Raum

Titelseite der Studie „Mobilitätsoptionen Älterer im ländlichen Raum“

Die Studie analysiert die aktuelle Situation zur Mobilität Älterer in ländlichen Regionen und bewertet gute Praxisbeispiele hinsichtlich ihrer Übertragbarkeit auf andere Regionen.mehr: Mobilitätsoptionen Älterer im ländlichen Raum …

Wichtige Mitteilung

Umfrage zur Demografiepolitik – Gewinnen Sie drei Eintrittskarten zum Demografiegipfel!

Am 16. März 2017 findet in Berlin der Demografiegipfel der Bundesregierung unter Teilnahme der Bundeskanzlerin statt. Drei Wochen vor dem Gipfel zieht Bundesinnenminister Thomas de Maizière im Interview mit dem Demografieportal Bilanz zur Demografiepolitik der Bundesregierung. Sein Wunsch: Ihre Meinung zur Demografiepolitik zu erfahren. Welche Handlungsfelder sind Ihnen am Wichtigsten? Worauf sollte die Bundesregierung zukünftig ihren Schwerpunkt legen? Die Umfrage läuft bis zum 14. März. mehr

Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung




Als registrierter Nutzer anmelden

Schließen