Navigation und Service

Gute Praxis in DeutschlandBildungsmeile Wutzkyallee

Stadtteil Neukölln in Berlin

Bild

Die Wutzkygärten des Nachbarschaftszentrums. Foto: Nachbarschaftszentrum Wutzkyallee (Mit freundlicher Genehmigung von Claudia Krause)

Ziele

Verknüpfung von Stadtteil- und Bildungsentwicklung

Ziel des Projektes ist es, das Quartier an der Wutzkyallee zu einem zukunftsfähigen, profilierten und attraktiven Bildungsstandort zu entwickeln, so dass ein Mehrwert für den Bildungs-, Wohn- und Lebensstandort entsteht. Zwei Aspekte stehen im Mittelpunkt:

  • Entwicklung eines aufeinander abgestimmten Bildungskonzeptes der Bildungs- und Freizeiteinrichtungen am Standort Wutzkyallee
  • Aufwertung der Gebäude und des Umfeldes
Projektinhalte

Der Bildungsstandort an der Wutzkyallee in der Gropiusstadt soll gestärkt werden und an Attraktivität für Kinder, Jugendliche und ihre Eltern gewinnen. Dieses Ziel soll durch eine aufeinander abgestimmte Zusammenarbeit der zur Bildungskette gehörenden Einrichtungen von der Kindertagesstätte, über eine Grundschule und zwei weiterführende Schulen bis hin zu einem Nachbarschaftshaus (ehemals Jugend- und Kulturzentrum) erfolgen. Ein wichtiges Ziel ist die gegenseitige Nutzung fachlicher und räumlicher Ressourcen.

Wichtige Inhalte des Bildungskonzeptes sind:

  • Inhaltliche und räumliche Verzahnung der verschiedenen Einrichtungen im Quartier
  • Strukturelle Verbesserung der Kommunikation zwischen den Einrichtungen
  • Integration stadtteilrelevanter Angebote

Gestalterische Aufwertungsmaßnahmen in den Einrichtungen und im Umfeld flankieren das Bildungskonzept.

Die Einrichtungen haben ein gemeinsames Leitbild formuliert. Es knüpft an die vorhandenen Stärken an (Naturwissenschaften, Bewegung, Natur). In Lenkungsrunden entscheiden Vertreter der Einrichtungen über die Entwicklungsrichtung sowie Maßnahmen und Projekte. Die Lenkungsrunde wurde in der Startphase durch eine externe Moderation und Steuerung unterstützt.

Aktivitäten und Ergebnisse
  • Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages durch alle beteiligten Projektpartner und Bezirksstadträte im Oktober 2010
  • Umsetzung von Leuchtturmprojekten (z.B. Wiederinbetriebnahme der Fahrzeugwerkstatt im Nachbarschaftshaus durch eine AG der Sekundarschule) im Dezember 2010
  • Strukturelle Verbesserung der Zusammenarbeit: Gemeinsame Teambesprechungen der Erzieherinnen aus Schule, Hort und Kindertagesstätte
  • Gegenseitige Nutzung von Ressourcen: exzellente Sekundarschüler lernen am OSZ; Wöchentliche Besuche einer Vorschulgruppe der Kita in den Wutzkygärten im Nachbarschaftszentrum; Verschiedene Projekte der Sekundarschüler im Nachbarschaftszentrum
  • Gestalterische Aufwertung: Entwicklung einer Corporate Identity (z.B. Beflaggung der Einrichtungen)
  • Aktuell finden keine Lenkungsrunden statt, die Zusammenarbeit erfolgt üblicherweise bilateral
Besonderheiten

Die Initiierung des Bildungsverbundes Bildungsmeile Wutzkyallee erfolgte auf Initiative der Einrichtungen. In der Startphase hat ein externer Steuerer und Moderator die Entwicklung des Bündnisses unterstützt. Inzwischen hat sich die strukturelle Zusammenarbeit zwischen einigen Einrichtungen etabliert, teils ist sie zum Erliegen gekommen bzw. wird nur von einzelnen Kollegen getragen. Eine kontinuierliche Steuerung durch Externe oder Beauftragte in den Einrichtungen ist erforderlich, um eine erfolgreiche Gesamtentwicklung zu erlangen.

Finanzierung

Städtebauförderung: Programm Soziale Stadt – Innovationen im Quartier

Beteiligte

Projektträger: empirica AG (2009-2012)

Projektbeteiligte:

  • Nachbarschaftszentrum Wutzkyallee (ehemals Jugend- und Kulturzentrum Wutzkyallee)
  • Hermann-von-Helmholtz-Schule
  • Kindertagesstätte Wutzkyallee
  • OSZ Lise-Meitner-Schule
  • Grundschule Martin-Lichtenstein-Schule

Weitere Projektpartner:

  • Quartiersmanagement Lipschitzallee/Gropiusstadt
  • Bezirksamt Neukölln
  • Regionale Schulaufsicht Neukölln
Laufzeit

Seit 2009

Ansprechpartner
Claudia Krause
Bezirksamt Neukölln von Berlin Abt. Jugend und Gesundheit-Jugendamt-Regionale Dienste Süd-Ost
Wutzkyallee 88-98
12353 Berlin
Telefon: 030 / 66 16 209
E-Mail: team@wutzkyallee.de

Zusatzinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Gute Praxis in Deutschland Initiative „Bildungsregionen in Bayern“

Neben der Organisation der Durchlässigkeit und Anschlussfähigkeit des bayerischen Schulsystems, steht die Gestaltung von ganzheitlichen Bildungsprozessen im Zentrum der Bildungsregionen.mehr: Initiative „Bildungsregionen in Bayern“ …

Gute Praxis in Deutschland Bildungs- und Familienzentrum Hardt - BiKiFa

Bildungs- und Familienzentrum Hardt, Foto: Bildarchiv BiKiFa

Durch die räumliche Bündelung von Schule, Kindergarten und Familienzentrum soll ein zentraler Ort der Integration geschaffen werden.mehr: Bildungs- und Familienzentrum Hardt - BiKiFa …

Gute Praxis in Deutschland Region des Lernens (RdL)

Ziel des Projekts ist die weitere Professionalisierung und nachhaltige Fortentwicklung vorhandener Strukturen zur Berufsorientierung bzw. Berufswahlvorbereitung.mehr: Region des Lernens (RdL) …

Gute Praxis in Deutschland Modellvorhaben „Kindertagesstätte und Grundschule unter einem Dach“

Bildung für Kinder von 0 bis 10 Jahren soll in Niedersachsen kindgerecht, flexibel und ohne institutionelle Brüche - also „unter einem Dach“ gestaltet werden.mehr: Modellvorhaben „Kindertagesstätte und Grundschule unter einem Dach“ …

Gute Praxis in Deutschland Akademie 6 bis 99

Akademie 6 bis 99 in der Autostadt Wolfsburg, Foto/Entwurf: Jochen Ottersbach

Die Initiative „Akademie 6 bis 99“ im nordrhein-westfälischen Arnsberg verfolgt den Ansatz, Menschen jeden Alters durch das gemeinsame Interesse an Bildung zusammenzubringen und ihnen gemeinsames Lernen zu ermöglichen.mehr: Akademie 6 bis 99 …

Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung




Als registrierter Nutzer anmelden

Schließen