Navigation und Service

Aktuelle MeldungenAktionstag „Mehr Familie – In die Zukunft, fertig, los“

Rund um den Internationalen Tag der Familie am 15. Mai feiern die Lokale Bündnisse für Familie ihren bundesweiten Aktionstag 2017. Unter dem Motto „Mehr Familie – In die Zukunft, fertig, los“ rücken die Lokalen Bündnisse mit hunderten Aktionen die Familie in den Mittelpunkt.

Familie bei Herbstspaziergang in der Natur Quelle: © Kzenon / Fotolia.com

„Mehr Familie – In die Zukunft, fertig, los“ – so lautet das Motto des diesjährigen Aktionstages der bundesweiten Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ am 15. Mai, dem Internationalen Tag der Familie. Mit hunderten Aktionen machen Lokale Bündnisse in ganz Deutschland auf ihr Engagement aufmerksam.

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig betont anlässlich des Aktionstages 2017: „Familien haben klare Vorstellungen davon, wie sie in der Zukunft leben wollen. Dazu gehören familienfreundliche Arbeitszeiten, flexible Betreuungsangebote, mehr Unterstützung für Pflegende und eine partnerschaftliche Aufgabenteilung bei der Vereinbarkeit. Dafür müssen wir heute schon die Weichen stellen. Vielfältige Familienformen ergeben neue Anforderungen an das Lebens- und Arbeitsumfeld. Als Partner vor Ort erkennen die Lokalen Bündnisse für Familie die Bedarfe von Eltern oder Pflegenden frühzeitig und können daher Zukunftsthemen bereits aktiv in ihre Arbeit einbinden. Die Lokalen Bündnisse für Familie werden damit in den kommenden Jahren als Schnittstelle zwischen Familie, Kommunen und Arbeitswelt immer wichtiger.“

Der Aktionstag rückt unter dem Motto „Mehr Familie – In die Zukunft, fertig, los“ die Arbeit der Lokalen Bündnisse für Familie in Deutschland in den Mittelpunkt. Denn Familie und Zusammenleben werden sich auch in der Zukunft weiter wandeln. Der Aktionstag fokussiert sich auf Fragen wie: Was wünschen sich Familien in der Zukunft, damit die Vereinbarkeit von Familie und Beruf besser gelingt? Was erwarten sie von neuen Technologien und flexiblem Arbeiten an Erleichterungen im Familienalltag? Mit welchen Maßnahmen können wir eine familienfreundliche Kultur vor Ort weiter stärken?

In ganz Deutschland setzen sich rund 19.000 Akteurinnen und Akteure in Lokalen Bündnissen für Familie im Rahmen von etwa 8.000 Projekten mit ihren Partnern dafür ein, dass Mütter und Väter Familie und Beruf besser miteinander vereinbaren können. Die Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ wird im Rahmen des Programms „Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Ein Lokales Bündnis für Familie ist der Zusammenschluss verschiedener gesellschaftlicher Gruppen sowie Akteurinnen und Akteure mit dem Ziel, die Lebens- und Arbeitsbedingungen für Familien vor Ort durch konkrete Projekte zu verbessern und somit bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen.

(Quelle: Pressemitteilung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vom 15. Mai 2017)

Zusatzinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Handlungshilfen Familienmobilität im Alltag – Herausforderungen und Handlungsempfehlungen

Titelseite der Handlungshilfe „Familienmobilität im Alltag – Herausforderungen und Handlungsempfehlungen“

Die Broschüre stellt Wissenswertes zur Alltagsmobilität von Familien vor und richtet sich mit Handlungsempfehlungen und Praxisbeispielen insbesondere an regionale Entscheidungsträger.mehr: Familienmobilität im Alltag – Herausforderungen und Handlungsempfehlungen …

Studien Familienleitbilder in Deutschland

Titelseite des Buches „Familienleitbilder in Deutschland – Kulturelle Vorstellungen zu Partnerschaft, Elternschaft und Familienleben“

In der Studie wird untersucht, inwiefern neben strukturellen Rahmenbedingungen auch kulturelle Einflüsse die Lebensformen und das Geburtenverhalten in Deutschland beeinflussen.mehr: Familienleitbilder in Deutschland …

Zahlen und Fakten Frauen arbeiten Teilzeit wegen Familienpflichten

Balkendiagramm zu den Gründen für eine Teilzeiterwerbstätigkeit in Deutschland nach Geschlecht im Jahr 2013

In Deutschland waren 2013 rund zehn Millionen Menschen in Teilzeit beschäftigt. Die Gründe für eine Teilzeittätigkeit differieren stark zwischen Frauen und Männern.mehr: Frauen arbeiten Teilzeit wegen Familienpflichten …

Berichte und Konzepte Familienberichte der Bundesregierung

Titelseite des Achten Familienberichts der Bundesregierung

Die seit 1968 in regelmäßig erscheinenden Berichte informieren über die Lage der Familien in Deutschland. Der aktuelle Achte Familienbericht widmet sich dem Schwerpunktthema Zeit für Familie.mehr: Familienberichte der Bundesregierung …

Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung




Als registrierter Nutzer anmelden

Schließen