Navigation und Service

Konsolidierung durch Umorganisation?

Prüfe deine Zuständigkeit und verneine sie... Immer wieder weist der Rechnungshof auf Einsparpotenziale hin und regt dadurch Behörden an, ihre Tätigkeit umzugestalten. Beamte sind dann auf Wochen und Monaten in Projektgruppen mit Umbaumaßnahmen beschäftigt und ihre Akten bleiben liegen. Sind Verfahrensbeschleunigungen wirklich nachhaltig? Die Botschaft hör ich wohl, allein...

  • am 23.05.2017 08:42 Uhr von Reinhard Scherbaum

1 Kommentare

  • Auch der Rechnungshof muss auch lernen und sich anpassen. Er geht immer noch von einem nicht mehr zeitgerechten Hintergrund aus, der vielen Kommunen eben nicht mehr helfen kann, weil das Problem unzureichend reflektiert wird. Die Diskussionen um den Finanzausgleich zwischen Bund - Land - Kommunen haben deutlich gezeigt, dass die größten Einsparpotenziale der Kommunen in einer ordentlichen Lobbyarbeit gegenüber Land und Bund bestehen. Der Kurs der Rechnungshöfe nach immer weiter und weiter Umstrukturierung zur Reduzierung der Ausgaben mit immer mehr Arbeitsverdichtung durch Personal- und Finanzabbau führt eben viele Kommunen in eine Sackgasse und die Selbstverwaltung der Kommunen in eine schwierige Lage. "Konsolidierung durch zusätzliche Finanzerträge" muss es zutreffenderweise heißen und nicht mehr Konsolidierung durch Umorganisation.
    14.06.2017 15:41 Uhr von Lutz Richter
Kommentieren Sie

noch 2500 Zeichen

Bitte geben Sie die in dem Feld angezeigten Wörter in der richtigen Reihenfolge und durch ein Leerzeichen voneinander getrennt in das Eingabefeld ein. Dies dient dem Schutz vor unerwünschten Kommentaren (Spam) von Robotern. Nur nach erfolgreicher Eingabe kann Ihr Kommentar an uns übermittelt werden.

Zusatzinformationen

Kategorisierung

Thema

Arbeiten im öffentlichen Dienst – durchstaaten.de

Stichwort

Öffentlicher Dienst als attraktiver Arbeitgeber

Reinhard Scherbaum

Bundesland
Sachsen

Wichtige Mitteilung

Praxisdialog „Arbeiten im öffentlichen Dienst – durchstaaten.de“ – jetzt mitreden!

Bringt das im März 2017 gestartete Internetportal durchstaaten.de auf den Punkt, was öffentliche Arbeitgeber besonders auszeichnet? Um Antworten auf diese und weitere Fragen zu finden, haben wir am 22. Mai gemeinsam mit dem Bundespresseamt und dem Bundesinnenministerium einen Praxisdialog gestartet. Im Mittelpunkt des Dialogs steht die Werbekampagne „Arbeiten im öffentlichen Dienst – durchstaaten.de“. Im Rahmen der Demografiestrategie hat die Arbeitsgruppe „Der öffentliche Dienst als attraktiver und moderner Arbeitgeber“ dieses Werbekonzept gemeinsam mit Bund, Ländern, Kommunen und Gewerkschaften entwickelt. Das Redaktionsteam durchstaaten.de freut sich auf Ihr Feedback. Nutzen Sie den Dialog auch für einen Erfahrungsaustausch. Was macht öffentliche Arbeitgeber interessant und attraktiv? Beteiligen Sie sich bis zum 30. Juni! mehr

Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung




Als registrierter Nutzer anmelden

Schließen