Navigation und Service

„Create Barmbek Nord“ - Ein Jugend-Partizipations-Projekt weist den Weg zur jugendgerechten Kommune

Im Rahmen des Prozesses „Jugendgerechte Kommune“ hat das Bezirksamt Hamburg-Nord ein Projekt ins Leben gerufen, welches die Bedarfe und Potenziale junger Menschen durch sinnvolle Partizipationsmodule für die (Angebots-)Gestaltung im Stadtteil einbezieht.

Für die Umsetzung des Projekts wurde vom Bezirksamt Hamburg-Nord der Stadtteil Barmbek-Nord ausgewählt. Ende 2015 sind hier 40.864 Einwohnerinnen und Einwohner zu verzeichnen, davon 4.479 im Alter von 12 bis 25 Jahren.

In Barmbek-Nord bündeln sich jugendpolitisch relevante Themen, die es adäquat aufzugreifen und zu „bearbeiten“ gilt. Die besonderen Herausforderungen sind:
- ein hoher Anteil einkommensschwacher Bevölkerung – oft mit Migrationsgeschichte,
- eine schwache Sozialstruktur bei gleichzeitig starkem Aufkommen an hochwertigen Neubauquartieren,
- eine zentral im Stadtteil gelegene Unterkunft für geflüchtete Menschen.

Hinzu kommt, dass die Freie und Hansestadt Hamburg mittlerweile zu annähernd 100 Prozent den Ganztagsschulbetrieb umsetzt. Dies hat erhebliche Auswirkungen auf Kinder und Jugendliche. Sie sind nunmehr in besonderer Weise gefordert, ihre Tagesabläufe neu zu gestalten. Dem müssen sich auch die Einrichtungen und Angebote, die sich an diese Zielgruppen richten, anpassen. Sinnvollerweise sollte dies stets unter Einbeziehung der Wünsche und Bedarfe der Kinder und Jugendlichen selbst geschehen.

„Create Barmbek-Nord“ richtet sich nicht allein an alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die in den Einrichtungen und Institutionen vor Ort aktiv sind, sondern an alle Jugendlichen, die in Barmbek-Nord wohnen oder einen großen Teil ihrer Zeit im Lebensumfeld des Stadtteils Barmbek-Nord verbringen. Unabhängig von ihrer Herkunft und ihren persönlichen Ausgangslagen sollen alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen die gleichen Chancen haben, ihre Lebenswelt im Stadtteil Barmbek mitzugestalten.

Jugendgerecht zu werden, ist für Kommunen ein herausforderndes Unterfangen. Jede Kommune ist einzigartig – schon aufgrund ihrer Lage, ihrer Geschichte und der vielfältigen Faktoren, die auf sie einwirken. Wie kann also der Prozess zu einer jugendgerechten Kommune möglichst gewinnbringend gestaltet werden? Wie kann den spezifischen Herausforderungen begegnet werden und welche Stolpersteine sind zu bedenken?

  • am 01.02.2017 07:44 Uhr von Projektkoordination Hamburg-Nord

0 Kommentare

Kommentieren Sie

noch 2500 Zeichen

Bitte geben Sie die in dem Feld angezeigten Wörter in der richtigen Reihenfolge und durch ein Leerzeichen voneinander getrennt in das Eingabefeld ein. Dies dient dem Schutz vor unerwünschten Kommentaren (Spam) von Robotern. Nur nach erfolgreicher Eingabe kann Ihr Kommentar an uns übermittelt werden.

Zusatzinformationen

Kategorisierung

Thema

Jugendgerechte Kommune

Stichworte

  • Jugend in der Stadt
  • Jugendbeteiligung etablieren

Projektkoordination Hamburg-Nord

Funktion
Offene Kinder- und Jugendarbeit / Sozialplanung
Institution
Bezirksamt Hamburg-Nord
Bundesland
Hamburg

Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung




Als registrierter Nutzer anmelden

Schließen