Navigation und Service

Allianz für Menschen mit Demenz

Ein Mann sitzt auf einer Bank und schaut auf eine hügelige Landschaft (Foto: istockphoto.com/Manu1174)

Der Online-Dialog zur Demografiestrategie der Bundesregierung ist seit dem 31. März 2013 geschlossen. Sie können keine Beiträge oder Kommentare mehr verfassen, aber gerne die gesamte Diskussion und die Ergebnisse des Dialogprozesses nachlesen.

Die Lebenserwartung der Menschen in Deutschland ist in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich gewachsen und wird auch in Zukunft weiter zunehmen. Immer mehr Menschen erreichen ein hohes Alter. Gleichzeitig nimmt aber auch das Risiko zu, an einer Demenz zu erkranken. Da in absehbarer Zeit keine wirksame Therapie für diese Krankheit zu erwarten ist, initiiert die Bundesregierung eine Allianz aller Beteiligten auf Bundesebene und unterstützt den Aufbau von Allianzen auf kommunaler Ebene, um Menschen mit Demenz ein möglichst gutes Leben zu ermöglichen.

  • Welche Konzepte und Initiativen in den Regionen sind beispielgebend und könnten auch in anderen Regionen umgesetzt werden; was können in diesem Zusammenhang Verbände, Vereine, Selbsthilfegruppen, Mehrgenerationenhäuser oder auch Kommunen leisten, um das Lebensumfeld für Betroffene und Angehörige zu verbessern?
  • Wie können ehrenamtliches und nicht professionelles Engagement und Selbsthilfegruppen besser eingebunden werden?
  • Welche Erfahrungen mit Beratungs- und Unterstützungsangeboten sowie mit sozialen Netzwerken haben Sie gemacht?

Leitgedanken

Gesellschaftliche Verantwortung stärken

Es geht vor allem darum, über die Krankheit zu informieren und damit Verständnis für die Betroffenen und ihre Angehörigen zu erreichen. Das wird auch dazu beitragen, die Krankheit zu enttabuisieren.

Betroffene und deren Familien zielgerichtet zu unterstützen

Betroffene und ihre Familien benötigen maßgeschneiderte Hilfen von der Unterstützung durch Ehrenamtliche und Selbsthilfegruppen bis zur Pflege und Versorgung durch Fachkräfte.

Lokale Allianzen bilden

Vor allem „Lokale Allianzen“ können gewährleisten, dass vor Ort tragfähige soziale Netzwerke für Menschen mit Demenz entstehen. Die gezielte Zusammenführung von informeller Hilfe und professioneller Unterstützung im häuslichen Umfeld, eine bedarfs- und sachgerechte Sozialraumgestaltung und die Einbeziehung der Familienpflege sowie der Zivilgesellschaft ist eine Aufgabe, die vor Ort am besten organisiert werden kann.

Beiträge der Nutzer

Zusatzinformationen

Nutzer zum Thema

Hier finden Sie eine Übersicht aller Nutzer, die Beiträge zum Thema „Allianz für Menschen mit Demenz“ geschrieben haben.

Mitglieder der Arbeitsgruppe „Allianz für Menschen mit Demenz“ (2012 bis 2013)

In der Arbeitsgruppe „Allianz für Menschen mit Demenz“ wirken Vertreterinnen und Vertreter aus Bund, Ländern, Kommunen und Verbänden mit.mehr: Mitglieder der Arbeitsgruppe „Allianz für Menschen mit Demenz“ (2012 bis 2013) …

Logo des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung




Als registrierter Nutzer anmelden

Schließen